10.09.2017 - 16:10 Uhr
WinklarnOberpfalz

Viel Spaß beim Zeltlager

Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Kombinationsvermögen sind bei der Feuerwehr wichtig. Diese Eigenschaften waren auch beim Ferienprogramm der Winklarner Wehr gefragt. Beim mittlerweile zehnten Zeltlager punktete besonders die Kinderolympiade.

Mit "geistlicher Unterstützung" mussten beim Angeln ja Erfolge erzielt werden.
von Johanna BaierProfil

Beim Simmerl Stodl rückten über 30 Kinder an, ausgestattet mit Schlafsack und Taschenlampe und errichteten eine kleine Zeltstadt. Der Spaßfaktor kam beim inzwischen zehnten Zeltlager nicht zu kurz. Die Teilnehmer waren voller Eifer bei der Sache als die Kinderolympiade "an den Start ging." Die Verantwortlichen hatten sich allerhand einfallen lassen, damit die Kinder auch gefordert waren und trotzdem Freude an den Spielen hatten.

Es mussten verschieden Stationen absolviert werden, die Kinder erhielten Punkte und zum Abschluss gab es eine Siegerehrung. Das "Holz-Ski-Gehen zu zweit" sorgte für Lachanfälle, beim Sackhüpfen war Geschicklichkeit gefragt und bei der Fußball-Wand ging ohne Konzentration gar nichts. Interessant wurde es beim Bauen eines Turmes aus Feldsteinen. Denn diese durften nicht herunterfallen und trotzdem zählte die Anzahl der Steine. Auch Schrauben mussten sortiert und ein Puzzle zusammengebaut werden. Viel Spaß hatten die Kinder auch beim Boccia-Weitwurf. Spannend wurde es nach der Auswertung der Ergebnisse, aber schließlich war man sich einig: "Dabeisein ist alles." Auch Pfarrer Eugen Wismeth schaute vorbei und feuerte bei der Olympiade kräftig an.

Es wurde gegrillt, Pizza am Kugelgrill selbst hergestellt und am Lagerfeuer gesessen. Nachmittags war auch eine Wasserrutsche in Betrieb und so waren die "Zelterer" stets gut versorgt und es kam keine Langeweile auf. Der Dank galt dem Team von Betreuern und Jugendwarten der Feuerwehr Winklarn.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp