18.07.2017 - 19:02 Uhr
WunsiedelOberpfalz

Luisenburg-Nachwuchspreise für Carolin Waltsgott und Mira Huber: "Klara" und die Bürgermeister-Tochter

Die beiden Schauspielerinnen Carolin Waltsgott und Mira Huber sind die diesjährigen Förderpreisträger der Luisenburg-Festspiele. Den beiden wurden mit jeweils 1000 Euro dotierte Preise verliehen. Waltsgott, die in der aktuellen Inszenierung von "Heidi" die Rolle der Klara und im "Theatermacher" die Rolle der Tochter Sarah übernommen hatte, erhielt den Förderpreis der Rehau AG.

Carolin Waltsgott und Mira Huber (Dritte und Vierte von links) bekamen die Förderpreise der Luisenburg-Festspiele verliehen, Laura Wirthmüller und Matthias Kirsch (Sechste und Siebter von links) den Sonderpreis. Bild: Stiegler
von Holger Stiegler (STG)Profil

Huber, Darstellerin der Gertrud Zirngibt in der "Pfingstorgel" und der Tante Dete in "Heidi", durfte sich über den Förderpreis der Festspielstadt Wunsiedel freuen. Der Fachjury gehörten neben Luisenburg-Intendant Michael Lerchenberg die vier Kultur-Journalisten Eva Maria Fischer (Süddeutsche Zeitung), Rudolf Görtler (Mediengruppe Oberfranken), Andrea Herdegen (Frankenpost/Nürnberger Nachrichten) sowie Matthias Bieber (tz) an. Die Laudationes der Jury trugen die Preisträger des vergangenen Jahres, Marc Schöttner und Fabian-Joubert Gallmeister, vor.

Die 24-jährige Leipzigerin Carolin Waltsgott, so die Jury, überzeuge durch Vielseitigkeit und überragendes Engagement für ihre Rollen. "Ihre Energie und Kraft, ihre Spontaneität und Unbefangenheit machen sie zu einem ganz großen Talent", heißt es in der Begründung. Die ausgebildete Musical-Sängerin sei eine "echte Entdeckung" für das Schauspiel.

Bei Mira Huber kam die Jury zu dem Ergebnis, dass die 25-Jährige der ungeliebten Tante Dete in "Heidi" so viel Natürlichkeit und Menschlichkeit einhauche, dass auch die schärfsten Kritiker - nämlich Kinder - ihr nicht böse seien. Mit ihrer Darstellung in der "Pfingstorgel" treffe sie "genau den richtigen Ton mit Energie und Schalk im mitreißenden Mix". Der mit 500 Euro versehene "Extra-Applaus" als Sonderpreis für engagierte Theaterarbeit im Backstage-Bereich wurde von Lerchenberg an die Hospitanten Laura Wirthmüller und Matthias Kirsch verliehen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.