20.12.2017 - 17:50 Uhr
BärnauOberpfalz

Kultur- und Festspielverein präsentiert "Brandner Kaspar" Zum Stadtjubiläum ein Theaterknüller

(awo) Zum 675. Jahrestag der Stadterhebung plant der Kultur- und Festspielverein Bärnau e.V. im Jahr 2018 einen Theaterknüller. Nach zahlreichen erfolgreichen Aufführungen in den vergangenen Jahren mit bayerisch-böhmischen Theaterstücken, Kinderinszenierungen, wie "Drei Haselnüssen für Aschenbrödel", sowie den "Toni-Lauerer-Stücken" wagt sich die Schauspielgruppe nun an den bayerischen Klassiker "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" heran.

Caroline Ghanipour ist die neue Regisseurin der Bärnauer Theaterfestspiele. Bild: awo
von Externer BeitragProfil

Da die bisherige Regisseurin Michele Völkl aus Termingründen 2018 passen muss, wurde mit Caroline Ghanipour eine junge Regisseurin verpflichtet, die bereits in Weiden und Regensburg für Inszenierungen verantwortlich war. Bei einem Treffen in der Museumsgaststätte "Brot & Zeit" ist das Stück mit ihr bereits grob durchgesprochen worden.

Franz von Kobells 1871 in altbayerischer Mundart veröffentlichte, tragikomische "G'schicht' vom Brandner Kaspar" besitzt seit ihrer Theateradaption 1934 nicht nur auf bayerischen Bühnen ein ewiges Leben. Der querköpfige Hauptdarsteller, der Brandner Kaspar, der listig gegen irdische und himmlische Obrigkeiten kämpft, wurde mittlerweile zum Mythos und zu einem Inbegriff bajuwarischer Mentalität. "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" in der Bearbeitung von Kurt Wilhelm wird am Freitag, 6. Juli 2018, um 20 Uhr an der Freilichtbühne im Klostergarten Premiere feiern. Weitere Vorstellungen sind am Samstag, 7. Juli, Freitag, 13. Juli und Samstag, 14. Juli 2018, jeweils um 20 Uhr geplant. Der Kartenvorverkauf hat bei allen bekannten Vorverkaufsstellen begonnen.

Die neue Regisseurin

Caroline Ghanipour eine freischaffende Theaterregisseurin aus Augsburg. Die studierte Theaterwissenschaftlerin war zunächst am Theater Augsburg als Regieassistentin und Regisseurin aktiv, von 2008 bis 2011 war sie als Regisseurin und künstlerische Mitarbeiterin in der Leitung der Kinder- und Jugendsparte am Theater Regensburg tätig. Seit 2011 ist Caroline Ghanipour freischaffende Theaterregisseurin. Ihre bisherige Stationen waren Salzburg, Weiden, Münster, Linz, Augsburg und Regensburg. Für das Landestheater Oberpfalz war sie 2013 als Regisseurin der "Rocky Horror Show" verantwortlich.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.