23.03.2018 - 21:56 Uhr
Deutschland & Welt

Sanierung abgeschlossen Porta Praetoria wieder zugänglich

Regensburg. "Wir freuen uns sehr, dass wir heute die Porta Praetoria nach Jahren der Sanierung der Öffentlichkeit übergeben dürfen - nicht nur den Regensburgern, sondern auch den Besuchern aus der ganzen Welt", betonte die Regensburger Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer.

Kulturreferent Klemens Unger mit einer Besucherin im frisch renovierten "Document Porta Praetoria" in Regensburg. Bild: leh
von Autor LEHProfil

Bei der rund 1,6 Millionen Euro teuren Maßnahme erfolgte nicht nur die aufwendige Außen- und Innensanierung des Tores, auch der Platz rund um das historische Relikt wurde neu gestaltet. Besucher können ab dem Osterwochenende das Legionslagertor jeden Samstag im Rahmen einer Führung besichtigen, die ab jetzt ebenfalls zu den Regensburger "Documenten" zählt.

"Hier ist Geschichte hautnah erfahrbar", erklärte Maltz-Schwarzfischer. Auf einer Schautafel finden sich mit ansprechenden Bildern illustriert die wichtigsten Informationen zu dem Zeugnis der römischen Vergangenheit Regensburgs. Daneben können sich Besucher auf einem großen Monitor anhand zweier animierter Kurzfilme rund um das Thema des Legionstores weiter informieren. Auch Kulturreferent Klemens Unger war sichtlich erfreut über den Abschluss der Sanierungsarbeiten, deren Planungen im Sommer 2014 begonnen hatten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.