06.02.2021 - 00:13 Uhr
BesserWissen

Dreierlei mit Blitz: Der Opel Mokka als Benziner, Diesel oder E-Auto

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Die neue Generation des Opel Mokka soll mit einer neuen Design-Sprache die Marke verjüngen und viel fortschrittliche Technik bieten: Beim Antrieb stehen Benziner, Diesel oder E-Motor zur Wahl.

Mit frischer Front voran: Die Designsprache des neuen Opel Mokka dürfte auch auf die Gestaltung künftiger Opel-Modelle hinweisen.
von Agentur DPAProfil

Opel bringt Ende Februar den neuen Mokka an den Start. Der kompakte Geländewagen tritt an gegen Autos wie den VW T-Roc oder den Kia Stonic und kostet als Verbrenner mindestens 19 990 Euro, teilte Opel mit. Die vom Start weg verfügbare Variante mit rein elektrischem Antrieb kostet demnach 32 990 Euro.

Auf der gleichen Plattform entwickelt wie der Corsa, 4,15 Meter lang und betont sportlich gezeichnet, gibt es den Mokka laut Opel als Verbrenner mit Benzinern und Dieseln.

Die decken ein Leistungsspektrum von 74 kW/100 PS bis 96 kW/130 PS ab und kommen auf Verbrauchswerte von 3,8 bis 4,8 Litern (100 bis 111 g/km CO2).

Für den Sprint auf Tempo 100 benötigen die Drei- und Vierzylinder 9,1 bis 10,8 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit gibt Opel mit Werten zwischen 188 und 202 km/h an.

Als E-Auto hat der Mokka 100 kW/136 PS und kommt mit einem 50 kWh großen Akku im WLTP-Zyklus bis zu 324 Kilometer weit. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt er dabei in 9,0 Sekunden, das Spitzentempo ist auf 150 km/h limitiert.

Egal ob mit Sprit oder mit Stecker, fehlt dem Mokka allerdings eine Eigenheit, die Geländewagen für gewöhnlich auszeichnen: Ein Allradantrieb ist in der neuen Generation nicht mehr vorgesehen.

Digitale Instrumente an Bord sind genauso serienmäßig wie LED-Leuchten reihum. Und zum Teil gegen Aufpreis gibt es mehr als ein Dutzend Assistenzsysteme von der automatischen Abstandsregelung mit Lenkeingriff bis zur Verkehrszeichenerkennung, so Opel weiter.

Modellpflege bei Mazda

BesserWissen
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.