Fahrbericht Opel Grandland X
Ein trendiger Begleiter

Der Grandland X von Opel mischt in der Klasse von Tiguan und Co. mit. Und da macht er wirklich keine schlechte Figur. Bild: bz
 
FAHRBERICHT VON

Opels X-Men laufen gut. Die Dreierbande knabbert erfolgreich am SUV-Kuchen. Vor allem der Grandland macht Tiguan und Co. das Leben nicht ganz leicht. Aus gutem Grund.

Der Grandland übernimmt in der Rüsselsheimer X-Familie die Rolle des stylischen City-SUV. Wie seine Peugeot-Schwester 3008 muss er auf die Kraft der vier Räder verzichten. Dafür gibt's aber "Grip Control". Das Traktionssystem stellt sich individuell darauf ein, ob nun Matsch, Schnee oder Eis, Sand oder Asphalt ganz spezielle Eigenschaften fordern. Außerdem: Wie so viele seiner Art ist auch der Opel mit dem X-Faktor eher ein Stadt-Cowboy denn Prärie-Indianer. Schweres Gelände wird auch dieser Cross-over selten unter die Räder nehmen.

Also ist der Grandland eher auf Komfort getrimmt. Die Türen öffnen weit, der Einstieg verlangt keinen krummen Rücken, und die Sitze halten, was das AGR-Label auf dem Ergonomie-Gestühl verspricht. Da werden auch lange Reisen zu einer entspannten Übung. Offiziell zwar ein Fünfsitzer ist der Grandland ein Fahrzeug, in dem sich vier Erwachsene samt Gepäck nicht ins Gehege kommen. Der schmale Mittelsitz ist wirklich nur ein Notbehelf für kurze Fahrten. Ansonsten aber finden die Passagiere eine Wohlfühl-Landschaft, in der Material und Verarbeitung den hohen Qualitätsanspruch der Opel-Leute sicht- und fühlbar machen.

Der Fahrer selbst sieht einen aufgeräumten Arbeitsplatz mit einer Kommandozentrale, die sich weitgehend via Touchscreen bedienen lässt. Dass sich der größte der drei Musketiere in Sachen Multimedia und Konnektivität keinen Schnitzer erlaubt, versteht sich von selbst. Opel-eigen ist das OnStar-System, das nicht nur im Fall des Falles einen Notruf absetzt, sondern auch per Knopfdruck mit einem Service-Berater aus Fleisch und Blut verbindet, der auf Wunsch sogar ein Hotel bucht.

Transportaufgaben erledigt der Grandland souverän. Der Kofferraum mit variablem Ladeboden zeigt sich Baumarkt-Einkäufen gewachsen. Die Rücksitz-Lehnen sind ruckzuck umgelegt. Die Heckklappe öffnet und schließt elektrisch und sensorgesteuert. Wer gerade keine Hand frei hat, erledigt das auch mit einem Fußkick unterm Stoßfänger. Eine separate Taste im Innenraum wäre dennoch eine hilfreiche Ergänzung.

Erst kernig, dann kultiviert

Motorisch ist der kleine Diesel agiler als es 120 PS und knapp 1,6 Tonnen Leergewicht auf den ersten Blick vermuten lassen. Auch nach eisiger Frostnacht entpuppt sich der Grandland als arbeitswilliger Geselle, zunächst zwar etwas kernig, dann aber kultiviert. Allerdings verlangte unser Testwagen schon mehr Kraftstoff, als ihm die Entwickler verordnet hatten. Dafür ließ er sich in Sachen Fahrsicherheit nichts nachsagen.

Lifestyle-SUV

Eine Überraschung der Blick in die Preisliste: Die Ausstattungslinie Innovation hatte nur noch Platz für fünf Positionen: Neben Perleffekt-Lackierung (770 Euro) und Ergonomiesitzen (390 Euro), Heizung für Lederlenkrad und Sitze (180 Euro), 360-Grad-Kamera (295 Euro) und adaptives Fahrlicht für die LED-Technik (1350 Euro). Keinen Cent mehr kosten in der von uns gefahrenen Version Frontkollisions-Warner samt Spurhalteassistent, Fußgängererkennung und Gefahrenbremsung, schlüsselloser Zugang, Radio und Navi samt Smartphone-Einbindung, Tempomat und Verkehrszeichenerkennung, Alles in allem also ist der Grandland ein trendiger Begleiter für die Lifestyle-Gesellschaft.

Fahrzeugtyp: Mittelklasse-SUV Maße und Gewichte Anzahl Türen 5 Länge/Breite/Höhe 4477/1906/1609 mm Anzahl Sitzplätze 5 Leergewicht 1350-1575kg Antrieb Zuladung 580-515 kg Anzahl Zylinder 4 Kofferraum-Volumen 514-1652 l Leistung 120 PS Anhängelast 750-2000 kg Kraftstoffart Diesel Tankinhalt 53 l Hubraum 1560 ccm Umwelt max. Drehmoment 300 Nm Schadstoffklasse Euro 6 bei U/min. 1750-XXX Effizienzklasse A Getriebe 6-Gang-Schaltung CO2-Emission 111 g/km Antrieb Frontantrieb Normverbrauch 4,3 l Start/Stopp ja Testverbrauch 6,8 l Fahrleistungen Preis Höchstgeschwindigkeit 189 km/h Grundpreis Baureihe 23 700 Euro Beschleunigung 0-100 km/h 11,8 Sek. Grundpreis Testwagen 31 750 Euro Testwagenpreis 34 735 Euro

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.