23.05.2018 - 22:12 Uhr
Deutschland & Welt

EU-Agrarfördergelder Kritik an Oettingers Budgetpräsentation

Brüssel. Landwirten und strukturschwachen Regionen droht eine stärkere Kürzung von EU-Mitteln als gedacht. Nach am Mittwoch vom Europaparlament veröffentlichten Berechnungen sollen die EU-Agrarfördergelder dem Haushaltsvorschlag der EU-Kommission zufolge real nicht um 5, sondern um 15 Prozent gekürzt werden. Strukturschwachen Regionen müssten Einschnitte von 10 statt um 7 Prozent befürchten. Der Entwurf für den Finanzplan war von Haushaltskommissar Günther Oettinger und Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker präsentiert worden. Experten verdächtigen Oettinger, beim Werben für seinen Budgetvorschlag gezielt mit irreführenden Vergleichen zu arbeiten. Parlamentsinterne Berechnungen zeigen, dass Landwirte und strukturschwache Regionen stärkere Einschnitte zu befürchten haben könnten, als behauptet. Auch Mittelaufstockungen für Forschungs- und Jugendprogramme könnten real niedriger ausfallen.

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.