2Raumwohnung im Interview: Sentimentale Erinnerungen

20 Jahre existiert dieses Jahrhundert inzwischen. Und genauso lange ist auch das in Berlin ansässige Duo 2Raumwohnung der Öffentlichkeit ein Begriff. Das Projekt besteht aus Inga Humpe und Tommi Eckhart. Jetzt gibt es einen Rückblick.

Schon über zwei Jahrzehnte sind Inga Humpe und Tommi Eckart zwei der wichtigsten Protagonisten des deutschsprachigen Elektropops - wenn nicht sogar das Aushängeschild des Genres.
von Autor MFGProfil

Die 64-jährige in Hagen geborene Humpe ist Sängerin, Keyboarderin und Texterin des Ganzen. Ihr männliches Pendant ist der 1963 in (West-)Berlin zur Welt gekommene Multi-Instrumentalist, Musikproduzent und für den musikalischen Teil Zuständige Tommi Eckart. Humpe und Eckart teilen sich nicht nur die Kreativ-Ideen. Sondern das gesamte Leben. Seit 1993. "Wir können uns an keinerlei schlechte gemeinsame Tage erinnern", resümiert Eckart vergnügt. "Für schlechte Tage hätten wir weder Lust noch Zeit."

Bereits die ersten Auftritte in zumeist kultigen Clubs sorgten für Aufsehen. Das im Sommer 2001 erschienene Debütwerk "Kommt zusammen" tummelte sich stolze 27 Wochen in den nationalen Charts, wurde mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Man attestierte 2Raumwohnung für ihren Mix aus Pop, Electro, House und jeder Menge Charme, Pioniere der "Neuen Deutschen Lässigkeit" zu sein, wie es das Wochenmagazin "Die Zeit" ausdrückte. Eine Definition, die Humpe/Eckart nur zu gerne hörten.

Fortan war keines der nachfolgenden Alben mehr aus den Hitparaden wegzudenken. Ebenfalls Auszeichnungen sollten rasch folgen - "Deutscher Dance Award", "Goldene Stimmgabel", "Kulturpreis der Berliner Zeitung", um nur einige zu nennen. Doch nicht nur das Inland riss sich um das charmante Duo. Auch im Ausland wurde man auf die federleicht-optimistischen, stets tanzbaren Kompositionen aufmerksam. Höhepunkt dieser Entwicklung - 2018 gab die Formation im Rahmen der Eröffnung der "Olympischen Winterspiele" im südkoreanischen Seoul ein umjubeltes Konzert.

Und schwups, schon sind 20 Jahre 2Raumwohnung ins Land gezogen. Was Inga und Tommi zum Anlass genommen haben, um die Werkschau "20 Jahre" zusammen zu stellen und in den Handel zu bringen. "Schwere Geburt", meinen die beiden unisono zu Beginn des Gesprächs. "Doch wir denken, die Mühe hat sich gelohnt."

ONETZ: Wenn man auf zwei Dekaden Karriere zurückblicken darf – ist man stolz auf alles, was man getan und erreicht hat?

Inga Humpe: Der Begriff „Stolz“ passt so überhaupt nicht in unseren Lebens-Kompass, in unsere Philosophie des Daseins. Vielmehr freuen wir uns darüber, dass wir so lange dabei sein dürfen, dass man uns weiterhin wahr nimmt. Und dass wir eine Menge Fans hatten und haben. Nicht wenige davon sind die kompletten zwanzig Jahre über an Bord geblieben.

ONETZ: Welche Gefühle kamen hoch beim Erstellen der Werkschau?

Tommi Eckart: Die unterschiedlichsten Emotionen – und die meisten davon ziemlich intensiv. Viele Erinnerungen sind mit Konzerten verbunden, als die Besucher zu den unterschiedlichsten Stücken gelacht, geweint oder wild getanzt haben.

Inga Humpe: Ansonsten ist es so, dass jeder Hörer seine eigene Geschichte in unsere Songs einbringt. Das macht diesen Kreativ-Prozess für uns Künstler so spannend. Ach ja, ich selbst habe übrigens bevorzugt sentimentale Erinnerungen an die zwei Dekaden 2Raumwohnung. Für mich ein herrliches Gefühl!

ONETZ: Welche Rolle spielte und spielt der „Dance-Aspekt“ bei euch?

Tommi Eckart: Es war uns seit jeher ein großes Anliegen und Vergnügen, dass sich die Menschen zu unseren Klängen bewegen können. Bewegung ist sehr sinnlich.

Inga Humpe: Tanzen tut gut, schüttet Adrenalin aus. Denn wer sich rhythmisch bewegt, kommt im Anschluss gerne zum Nachdenken. Der Kopf ist dann frei. Feine Sache!

ONETZ: Auch der Image-Aspekt war stets ein nicht unbedeutender, richtig?

Inga Humpe: Wir haben ein Image, wollen der Welt zeigen, wofür wir als Gesamtkunstwerk stehen. Zu Beginn unserer Karriere hat für mich der erotische Aspekt eine nicht unwesentliche Rolle gespielt. Ich habe mich als sexuell sehr aktives Wesen gesehen. (lacht) So ganz ist das weiterhin nicht vorbei…

ONETZ: Seit über 25 Jahren steckt ihr auch privat als Paar zusammen. Welche Auswirkungen hat dieser Umstand fürs Duo?

Inga Humpe: Ich könnte mir das seit langem gar nicht mehr anders vorstellen, diese Vermengung von privatem und Arbeit. Außerdem: Tommi hat die besten Beats!

Tommi Eckart: So ein Kompliment gebe ich auf der Stelle zurück! (lacht) Denn Inga hat die geeignetste Stimme und Texte für meine Kompositionen. Seit 1993 teilen wir alles. Wir halten zusammen. Was immer auch passiert.

ONETZ: Mit der Werkschau ist das erste Kapitel 2Raumwohnung beendet, jetzt steht alles mehr oder weniger auf Anfang?

Tommi Eckart: Das ist eine Zwischenstation, ein Moment des Reflektierens, ohne Frage. Alleine schon deshalb haben wir auf das Ding nicht ausschließlich die Hits gepackt. Sondern auch Lieder, die uns selbst mehr und mehr ans Herz gewachsen sind im Laufe ihrer Existenz. Es gibt ja Stücke, deren Bedeutung man während des Schreibens und Aufnehmens gar nicht recht wahr nimmt. Die einen erst im Laufe der Zeit überrumpeln, indem man ihre Schönheit in der Gänze erkennt.

Inga Humpe: Jetzt freuen wir uns erstmal tierisch auf unsere Konzertreise. Ich liebe es einfach, Showstar zu sein! Ist wohl meine Berufung.

Cover von "20 Jahre 2Raumwohnung"
Info:

Service

2Raumwohnung spielen am 27. März in der Muffathalle/München

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter Telefon 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.