13.09.2018 - 16:04 Uhr
AmbergDeutschland & Welt

Training mit dem "Ninja Warrior" aus Amberg [Video]

Der Amberger David Reis hat es in die dritte Staffel der RTL-Show "Ninja Warrior Germany" geschafft. Wir haben ihn beim Training in Erlangen begleitet. Dort steht die erste reine "Ninja Warrior"-Halle Deutschlands: "Warrior's Luck".

von Julian Trager Kontakt Profil

Scheinbar mühelos hangelt sich David Reis von Sprosse zu Sprosse, die mächtigen Oberarme angespannt, die Beine angewinkelt. Würde er nicht schwitzen und schnaufen, könnte man meinen, dass es ihn überhaupt nicht anstrengt. Zwei junge Männer stehen daneben, pressen die Lippen zusammen, nicken. Respekt, soll das wohl heißen. So einen wie ihn haben sie noch nicht gesehen.

Reis ist Teilnehmer der dritten Staffel der RTL-Show "Ninja Warrior Germany", die am 21. September beginnt. In der Sendung versuchen sich Extremsportler an einem Hindernisparcours. 13.000 Menschen haben sich beworben, nur 350 sind dabei.

"Ein unbeschreibliches Gefühl", sagt Reis über den Moment, als er es in die Show geschafft hat. "Klar war ich auch stolz." Nach der Zusage ging's ans Eingemachte. "Mein Ehrgeiz war jetzt noch größer, ich wollte so weit wie möglich kommen", erzählt der Amberger, der aus Erbendorf (Kreis Tirschenreuth) stammt.

David Reis trainiert im "Warrior's Luck" in Erlangen

Im Monat vor der TV-Aufzeichung ist der Elektroplaner zwei Mal die Woche nach der Arbeit nach Erlangen gefahren. Dort steht die nach eigenen Angaben erste reine "Ninja Warrior"-Halle Deutschlands, das "Warrior's Luck". Die Trainingshalle, im Oktober 2017 eröffnet, wirkt wie eine Mischung aus Großstadt-Café, Fitnessstudio und Spielplatz - ein Spielplatz für große, muskelbepackte Jungs. Rund 30 Hindernisse stehen in der Halle. "Viele sind eins zu eins aus der Show übernommen", sagt Mitarbeiter Felix Kalkowski. "Wir haben aber auch eigene Varationen. Manche sind leichter, manche schwerer als in der Show." Die Wand, eines der bekanntesten Hindernisse der Sendung, gibt's in Erlangen natürlich auch. Dort ist sie sogar höher, 4,50 Meter statt 4,25 Meter.

Er hat die Show schon immer faszinierend gefunden, sagt David Reis. "Ich wollte mir beweisen, dass ich das kann, dass ich da diszipliniert hintrainieren kann." Reis bewarb sich per Mail bei der Produktionsfirma. Die lud ihn zum Casting nach München ein, zum Test in fünf Disziplinen. Nur die besten kamen in die Sendung.

Der "Ninja Warrior"-Sport ist für den Amberger ein Ganzkörpertraining. "Nach eineinhalb Stunden ist die Muskulatur durch, die Arme machen zu", erklärt Reis. Zu Beginn des Trainings stürmt er die Wand problemlos hoch, nach mehr als einer Stunde schafft der das nicht mehr - auch nach drei Versuchen nicht. "Man braucht viel Kraft, aber auch Koordination, Balance, Technik und Timing." Es sei wichtig, zu wissen, mit welcher Hand man zuerst greift oder wie viel Schwung man braucht. "Der Kopf ist wichtig, du musst immer voll konzentriert sein."

Ende April wurde die Show aufgezeichnet, in einer Messehalle in Karlsruhe. "RTL hat das mega professionell aufgezogen", schwärmt Reis noch heute. "Es gab Catering, und eine Maske für die TV-Kampfansage und für Fotos." Vor dem Auftritt gab's eine Einweisung. "Die haben uns die Hindernisse erklärt, gezeigt, wie man sie meistern kann, und was nicht erlaubt ist." Testen durften sie die Teilnehmer vorab nicht. Jan Köppen, einer der drei Moderatoren, kam mit dem Skateboard vorbeigerollt. "Der hat mit uns geredet, gescherzt. War ganz cool drauf", sagt Reis. Im Gegensatz zu ihm selbst: "Ich war mega nervös. Das war Gänsehaut pur." Wie weit er gekommen ist, darf der 32-Jährige nicht verraten.

Info:

Es ist die wohl anstrengendste TV-Show Deutschlands. 350 Extremsportler kämpfen gegen einen Hindernisparcours, der nur mit viel Muskelkraft überwunden werden kann. Es gibt eine Vorrunde, ein Halbfinale und das große Finale. Am Ende wartet der 22 Meter hohe "Mount Midoriyama" darauf, bezwungen zu werden - dafür gibt's 300.000 Euro. Einfach ist das nicht. Auf der ganzen Welt haben es bisher erst sechs Menschen geschafft. Die dritte Staffel der deutschen Ausgabe startet am Freitag, 21. September (20.15 Uhr). Wann David Reis zu sehen ist, ist noch nicht bekannt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp