20.10.2021 - 10:41 Uhr
BayernDeutschland & Welt

Weniger Unfälle in Bayern im ersten Halbjahr

Auf den Straßen in Bayern kam es im ersten Halbjahr 2021 zu weniger Unfällen als im Vorjahreszeitraum. Auch im Reisemonat August sank die Zahl der Unfälle – die Zahl der Todesfälle stieg dagegen leicht.

Die Zahl der polizeilich erfassten Unfälle auf Bayerns Straßen sank in diesem Halbjahr leicht.
von Julian Trager Kontakt Profil

Auf Bayerns Straßen kam es im ersten Halbjahr 2021 zu weniger Unfällen als im Vorjahreszeitraum. Das zeigen vorläufige Ergebnisse der Straßenverkehrsunfallstatistik des Bayerischen Landesamts für Statistik. Von Januar bis August 2021 erfasste die Polizei 226.272 Unfälle. Das sind 0,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, heißt es in einer Mitteilung. Die Anzahl der Verunglückten verringert sich hier sogar um 7,9 Prozent. Auch im Reisemonat August sank die Zahl der polizeilich erfassten Straßenverkehrsunfälle in Bayern auf 29.256 Unfälle. Das sei gegenüber August 2020 ein Minus von 2,9 Prozent. Bei den Unfällen seien in 3883 Fällen Personen zu Schaden – gegenüber August 2020 ein Rückgang um 21,7 Prozent. Sachschadensunfälle stiegen dagegen gegenüber dem Vorjahresmonat leicht um 0,8 Prozent. Bei den Unfällen starben 41 Menschen, einer mehr als im Vorjahr. 933 Personen wurden schwer verletzt (minus 19,9 Prozent) und 3984 leicht verletzt (minus 19,8 Prozent).

Unfallatlas Oberpfalz

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.