09.12.2019 - 18:33 Uhr
BayreuthDeutschland & Welt

Waffennarr stolpert über Social-Media-Foto

Für ein vermeintlich cooles Bild in seinem Social-Media-Auftritt muss ein 18-Jähriger nun wohl teuer bezahlen. Wegen des Fotos besuchte die Polizei ihn und seinen 55-jährigen Vater.

Schwerter, Spaten aber auch automatische Schusswaffen. Die Polizei machte bei der Durchsuchung reiche Beute.
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Waffen und Munition quer durch die Jahrhunderte: Ein umfangreiches Arsenal haben Beamte der Kriminalpolizei Bayreuth in den vergangenen Tagen bei einem 18-Jährigen und dessen 55 Jahre alten Vater aus dem nördlichen Landkreis Bayreuth sichergestellt. Beide müssen sich nun wegen verschiedener waffenrechtlicher Verstöße strafrechtlich verantworten.

Eine Internet-Ermittlungen führte die Kriminalbeamten laut Polizeibericht auf die Spur des 18-Jährigen. Der junge Mann hatte sich auf einer Social-Media-Plattform mit einer offensichtlich echten Schusswaffe gezeigt. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth erwirkte einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnräume der Familie.

Am Mittwoch entdeckten die Ermittler dort dann "eine Vielzahl verschiedener Waffen, Munition und pyrotechnische Gegenstände", heißt es im Bericht der Beamten. Sie stellten zahlreiche Hieb- und Stoßwaffen, Messer, Schlagringe und ein Würgeholz sowie Teile von automatischen Schusswaffen sicher. Einen Teil der Waffen besaß der 55-Jährige auch legal.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.