04.01.2019 - 11:57 Uhr
BayreuthDeutschland & Welt

"Die Weichen voll auf Musik gestellt"

Er ist seit wenigen Wochen „The Voice of Germany”. Nun geht er auf Tour - und kommt dabei auch nach Bayreuth. Ein Interview.

Samuel Rösch
von Holger Stiegler (STG)Profil

Mit seinem Sieg in der erfolgreichen TV-Musikshow ist Samuel Rösch einer großen Öffentlichkeit bekannt geworden. Aktuell läuft die Tournee „The Voice of Germany – Live in Concert“, bei der der 24-Jährige mit den drei weiteren Finalisten Benjamin Dolic, Jessica Schaffler, Eros Atomus Isler sowie den beiden Wildcard-Gewinnern James Smith Jr. und Linda Alkhodor auf der Bühne stehen wird. Am Freitag (11. Januar, 19.30 Uhr) kommt die Show in die Oberfrankenhalle Bayreuth, die Kulturredaktion hat sich im Vorfeld mit Samuel Rösch unterhalten.

ONETZ: Herr Rösch, herzlichen Glückwünsch noch zum Titel „The Voice of Germany“. Wie ist denn derzeit Ihre Gemütslage?

Samuel Rösch: Der Kopf ist natürlich voll mit ganz vielen Dingen, da stürzen schon viele Dinge derzeit auf einen ein. Trotzdem muss man konzentriert bei der Sache bleiben und für die laufende Tour arbeiten. 

ONETZ: Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie mit den anderen drei Finalisten auf der Bühne standen und dann die 55 Prozent für den Sieger gesehen haben?

Ich war mir sicher, dass ich nicht der Gewinner bin. Ich dachte noch: Krass, da hat jemand mit 55 Prozent gewonnen. Der hat die Leute überzeugt. Wirklich damit gerechnet, dass ich das bin, habe ich nicht.

ONETZ: Sie haben ein Faible für deutsche Texte und Songs – warum eigentlich?

Deutsch ist einfach die Sprache, in der ich das, was ich empfinde und was ich sagen möchte, am stärksten und am emotionalsten ausdrücken kann. Ich habe bisher immer auf Deutsch gesungen und das habe ich beibehalten.

ONETZ: Wie schwierig war es dann, das Duett mit Lukas Graham in englischer Sprache zu performen?

Das war in mehrfacher Hinsicht eine Herausforderung – schon allein wegen der Aussprache. Aber auch das Inhaltliche war nicht leicht, sich hinein zu fühlen in das, was Lukas mit dem Song sagen will. Aber es hat ja ganz gut geklappt. 

ONETZ: Auf was dürfen sich die Fans bei den Konzerten – unter anderem bei dem am 11. Januar in Bayreuth - der „The Voice of Germany“-Live-Tour freuen?

Auf eine bunte zweistündige Show mit den vier Finalisten und zwei weiteren Talents aus dem Halbfinale. Wir singen Songs aus der TV-Show, aber auch eigene Songs. Auch eine tolle Live-Band wird dabei sein, das wird für alle ein Riesenspaß.

ONETZ: Wie waren denn die Reaktionen in Ihrer Heimat Großrückerswald im Erzgebirge?

Ich habe von dort eine unglaubliche Welle an Unterstützung bekommen. Das hat mich sehr bewegt und berührt. Ich war tatsächlich noch nicht direkt zu Hause seit der letzten Show. Es wird auch voraussichtlich im Februar, nach dem Ende der Tour, einen Empfang beim Bürgermeister geben.

ONETZ: Sie studieren ja noch – wie geht es jetzt weiter, musikalisch und beruflich?

Ein Jahr lang werde ich auf alle Fälle mit dem Studium pausieren. Jetzt sind die Weichen erst einmal voll auf Musik gestellt. Das wird ein Austest-Jahr werden und dann sehen wir, ob es mit dem Studium weitergeht. 

ONETZ: Was wäre ein musikalischer Traum für Sie?

Ich würde mir von Herzen wünschen, als Musiker mit eigenen deutschen Texten eine Single und ein Album zu veröffentlichen und damit viele Menschen zu erreichen.

The Voice of Germany - Live in Concert-Tour 2018/2019:

11. Januar, 19.30 Uhr, Bayreuther Oberfrankenhalle

Ticketverlosung:

Oberpfalz-Medien verlosen 2x2 Karten! Rufen Sie unter 0137822/70 24 54 an und nennen Sie das Stichwort Samuel und Ihren Namen, Ihre Adresse und Telefonnummer oder schicken Sie eine SMS an 52020 mit dem Stichwort DNT OL Samuel und ihrem Namen, Ihrer Adresse und Telefonnummer. Der Anschluss ist von 4. Januar bis 9. Januar, 12 Uhr, geschaltet.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teilnahmebedingungen:

0,50 Euro pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, andere Netze (insbesondere Mobilfunk) können abweichen; bzw. 0,49 Euro pro SMS. Teilnahmeberechtigt sind Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien sowie deren Angehörige dürfen nicht teilnehmen. Die Gewinner werden benachrichtigt und ggf. in unseren Medien (Print/Online) veröffentlicht. Oberpfalz-Medien und seine Gewinnspieldienstleister verarbeiten Ihre für die Gewinnspielteilnahme erforderlichen Angaben zur Durchführung des Gewinnspiels (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO). Im Falle eines Gewinns speichern wir die Angaben nach den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Weitere Infos unter: www.onetz.de/teilnahmebedingungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.