22.05.2018 - 13:42 Uhr
Deutschland & Welt

Fahrbericht Jaguar XF Sportbrake

Harry und Meghan fuhren im Jaguar ins Glück. Was für eine Reklame für die Marke, die sich ja offiziell Hoflieferant nennen darf. Wir testen nicht das Brautauto - einen elektrifizierten E-Type -, sodern eines für die späteren Ehejahre.

Jaguar XF Sportbrake mit Allradantrieb.
von Michael Ascherl Kontakt Profil

Es geht um einen Kombi für die ganze Familie (mutmaßlich Rotschöpfe mit dunklem Teint), den recht neuen Jaguar XF, der sich als Sportbrake auf annähernd fünf Meter streckt und fürs Wegpacken empfiehlt. Ob der kraftvolle Diesel mit 240 PS und 500 Newtonmetern freilich erste Wahl der Royals sein dürfte, zweifeln wir an. Es gibt ja auch einen 300 PS starken Benziner, und der Selbstzünder ist ebenfalls mit 300 Pferdestärken im Programm. Dann hat die Kutsche standesgemäße sechs Zylinder.

Starke Konkurrenz

Unser Testwagen kommt mit dem vierzylindrigen Zwei-Liter-Ingenium-Motor, der dank Twinturbo kräftig und souverän agiert. Wer draußen steht, hört das Aggregat selbstzündeln, nach innen dringt vom Verbrennungsgeräusch nur sachtes Grummeln. Der Fahrer lehnt sich bestens gestützt in feinstes Leder, das in Richtung Armaturenbrett seine Farbe von Siena-Braun nach Schwarz wechselt, unterbrochen nur von Aluminium und Dekorelementen aus Holz. Wir meinen es - geflasht vom Royal Wedding - gut mit Jaguar, deshalb bezeichnen wir die Bedienelemente als klassisch-traditionell. Täglich bestaunt fährt der Wählzylinder für die Fahrstufen mit Grandezza aus dem Mittentunnel. Der Jaguar kann alles, was man heutzutage kleinen Helfern überlässt, In Sachen Bildschirmgröße oder autonomem Fahren sind die Konkurrenten einen Wimpernschlag voraus. Und die Gegner heißen BMW 5er, Mercedes E-Klasse, Audi A6 und Volvo V 90.

Zwillinge sind möglich

Aber ist nicht allein schon die Tatsache, dass der XF wieder mit diesen Luxustransportern auf Augenhöhe rangiert, ein Ritterschlag für den noblen Briten - ist es nicht? Und da wären wir auch schon beim größten Trumpf des XF Sportbrake: Er ist nicht an jeder Ecke zu finden, und er ist ein eigener Charakter. Was nicht heißen soll, dass er seine Aufgabe nicht zuverlässig und auf sehr hohem Niveau erfüllt.

Dabei helfen ihm der beim getesteten Modell serienmäßige Allradantrieb und die ebenfalls als Standard verbaute 8-Gang-Automatik von ZF. Letztere wechselt die Gänge - abhängig vom gewählten Fahrmodus (Öko, Normal, Sport) - unmerklich und präzise. Luftfederung hinten hebt das Niveau, auch wenn die Zuladung mit zehn Zentner nicht den Klassenbestwert darstellt. Der Kofferraum ist lang und wegen der recht niedrigen Ladekante ohne Kreuzbeschwerden zu bestücken. Die Sitzlehnen klappen fernentriegelt und geteilt nach vorne und legen sich bretteleben hin. Unlösbare Transportaufgaben wie etwa das Verstauen von Zwilligskinderwägen - kaum vorstellbar.

Nicht kleckern, James!

Der Brite macht nicht jede Mode mit, und möglicherweise verhilft ihm gerade das zu zeitloser Wertigkeit. Ohne Gewähr. Zwei kleine Nachteile haben wir freilich ausgemacht: Die Schalter für die elektrischen Fensterheber auf der Fahrerseite liegen zu weit vorne; besser zu erreichen sind da die Taster für die Memory-Einstellungen der elektrischen Sitze, die man sicher seltener benötigt. Und - zweitens - Adblue, der Harnstoffzusatz für die SCR-Abgasreinigung, muss über einen Stutzen innen im Kofferraum nachgefüllt werden: Hoffentlich kleckert Bordmechaniker James da nicht. Dafür gibt es aber eine Schadstoffeinstufung nach 6d-Temp und mithin freie Fahrt durch alle Länder des Empire (und darüber hinaus). Sonst alles easy. Wer den XF kauft (sofern er ihn sich leisten kann) macht sicher nichts falsch. Es kann sogar die große Liebe werden.

Info:

Kombi der oberen Mittelklasse

Anzahl Türen: 5

Anzahl Sitzplätze: 5

Antrieb

Anzahl Zylinder: 4

Leistung: 240 PS

Kraftstoffart: Diesel

Hubraum:1999 ccm

max. Drehmoment 500 Nm

bei U/min. 2500

Getriebe 8-Gang-Automatik

AntriebAllradantrieb

Start/Stopp: ja

Fahrleistungen

Höchstgeschwindigkeit: 241 km/h

Beschleunigung 0-100 km/h: 6,7 Sek.

Länge/Breite/Höhe: 4955/1987/1496 mm

Leergewicht1805 kg

Zuladung432-585 kg

Kofferraum-Volumen 565-1700 l

Anhängelast 2000 kg

Tankinhalt 66 l

Umwelt

Schadstoffklasse Euro 6d Temp

Effizienzklasse B

CO2-Emission160 g/km

Normverbrauch 5,8 l

Testverbrauch 7,5 l

Preis

Grundpreis Baureihe 44.540 €

Grundpreis Testwagen 60.960 €

Testwagenpreis 82.563 €

Datenblatt

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Jaguar XF Sportbrake 25d AWD (240 PS) Portfolio Automatik.

Bilder zum Fahrbericht Jauguar XF Sportbrake*

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.