19.07.2018 - 11:18 Uhr
Deutschland & Welt

Feuerwehrauto setzt Feuerwehrhaus in Brand

Auf die schnelle Hilfe der umliegenden Wehren war am Donnerstag die Feuerwehr Riedering angewiesen: Ein abgestelltes Löschfahrzeug hatte Feuer gefangen und auch das Gerätehaus in Brand gesetzt. Experten suchen jetzt nach der Ursache.

Ein ausgebranntes Löschfahrzeug steht im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr. Das Fahrzeug war in Brand geraten und hatte auch das Feuerwehrhaus in Flammen gesetzt. Umliegende Feuerwehren rückten an und konnten den Brand sehr schnell löschen. Der Schaden beträgt rund 300 000 Euro.

Ein Feuerwehrauto ist am Donnerstag in Riedering im Landkreis Rosenheim in Brand geraten - und hat auch das Feuerwehrhaus in Flammen gesetzt. Umliegende Feuerwehren rückten an; sie hätten den Brand sehr schnell löschen können, teilte die Polizei in Rosenheim mit. Die Beamten schätzten den Schaden auf rund 300 000 Euro.

Die Kriminalpolizei Rosenheim übernahm die Ermittlungen. Wie sich das Feuer entwickeln konnte, war zunächst unklar. Für nähere Erkenntnisse müssten die Ergebnisse der Experten abgewartet werden, hieß es. Bislang gebe es keine Hinweise auf Brandstiftung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.