Kokain und Haschisch im Reisegepäck

Bei einer Kontrolle im Zug aus Tschechien wurden Bundespolizisten fündig: Bei einem jungen Mann aus München entdeckten sie zwei Tütchen mit Drogen im Reisegepäck.

2,2 Gramm Kokain und weitere Drogen fanden Bundespolizisten bei der Kontrolle eines Mannes im Zug von Prag nach München.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Fahnder der Bundespolizei haben am Sonntag, 16. Februar, Drogen bei einem Zugreisenden gefunden. Die abendliche Kontrolle im Alex von Prag nach München überführte einen 22-jährigen Deutschen. Zwar verneinte der Münchner die Frage nach mitgeführten gefährlichen Gegenständen oder Drogen. Doch bei der Durchsuchung des mitgeführten Gepäcks wurden die Beamten schnell fündig.

In einer Jacke des jungen Mannes fanden die Bundespolizisten zunächst ein gefaltetes Papierbriefchen mit 2,2 Gramm Kokain. In der Geldbörse führte der der Mann ein weiteres Papierbriefchen mit 1,2 Gramm Haschisch mit. Die Beamten stellten die Drogen sicher und übergaben den Fall an die Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) Furth im Wald zur weiteren Bearbeitung.

Den 22-Jährigen erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen des Verdachts auf Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Im Gepäck fanden die Beamten auch noch dieses Tütchen mit Haschisch.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.