05.08.2019 - 10:44 Uhr
Deutschland & Welt

Heidi hat kein Bild für uns

von Michael Ascherl Kontakt Profil

Heidi Klum und die Männer - das ist ja fast wie beim Fußball: Da kann die ganze Nation mitreden. Was sie mit dem Flavio wollte, mit dem Seal, oder was sie jetzt an dem Kaulitz findet - oder umgekehrt?! Aus Mediensicht können wir nur sagen: Hut ab, wie "die Klum" sich seit Jahren in den Schlagzeilen hält. Wer das möchte (und sie will es ganz offensichtlich), muss die Klaviatur des Sichselbstdarstellens perfekt spielen können. Heidi kann's: postet hier, stellt da ins Netz, lässt dort verlauten. Mit Häppchen füttert sie die Meute.

Aktuelle Bilder von der Hochzeits-Party (wann auch immer die Trauung stattgefunden hat und stattfinden wird) gibt es nur bei "Bild" - wir müssen mit dem zwei Tage alten Foto vom Boot leben, das Sie auf dieser Seite sehen. Heidi spielt das Spiel mit hohem Risiko - und Medien gegeneinander aus. So stellt sich für uns die Frage, was in diesem Haifischbecken der Yellow Press schneller kommt: Die Scheidung von Kaulitz oder die Meldung: "Cellulite bei Heidi Klum!" Egal, ob's stimmt oder nicht. Das ist der Preis, den die meisten Menschen zahlen müssen, die von der Öffentlichkeit leben wollen. Neid ist nicht angebracht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.