08.06.2020 - 10:17 Uhr
HersbruckDeutschland & Welt

Zoll rettet sechs ausgehungerte Kätzchen

Der Zoll vermutete geschmuggelte Zigaretten in einem Transporter. Bei der Kontrolle nahe Nürnberg entdeckten die Einsatzkräfte dann sechs dehydrierte und ausgehungerte Katzenbabys.

Einsatzkräfte des Zolls haben in einem Transporter ausgehungerte Katzenbabys entdeckt. Hier im Bild: Smeagol (links) und Mathilda
von Alexander Unger Kontakt Profil

Jämmerliche Miau-Rufe haben Zollbeamte bei einer Kontrolle auf die richtige Spur gebracht. Die Einsatzkräfte hatten in einem Transporter aus Moldawien geschmuggelte Zigaretten vermutet. Dann entdeckten die Einsatzkräfte am Freitagmittag auf der A3 am Parkplatz Ludergraben sechs Katzenbabys. Die Tiere waren laut Meldung aus dem Tierheim Hersbruck dehydriert, ausgehungert und viel zu klein, um überhaupt von der Mama getrennt zu werden. Nach einer 18-stündigen Fahrt im Transporter kümmern sich nun die Mitarbeiter im Tierheim um die Kätzchen.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

Info:

Spendenkonto

Das Tierheim Hersbruck ist in der Coronakrise besonders auf Spenden angewiesen. Aufgrund der Pandemie seien die Preise für Desinfektionsmittel und Schutzkleidung in die Höhe gestiegen, heißt es dazu auf der Internetseite.

Die Bankverbindung für Spenden an das Tierheim Hersbruck:

Sparkasse Hersbruck

IBAN: DE85760501010190034017

BIC: SSKNDE77xxx

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.