07.03.2019 - 12:18 Uhr
NürnbergDeutschland & Welt

Nach Brandunglück: Ermittler finden mehrere Rauchmelderhalterungen

Nach dem verheerenden Brand in Nürnberg, bei dem eine Mutter und vier Kinder starben, haben Brandermittler mehrere Halterungen von Rauchmeldern in dem Wohnhaus entdeckt.

Blumen stehen vor dem vom Feuer beschädigten Haus.
von Agentur DPAProfil

Es werde nun geprüft, ob die Geräte angebracht und funktionstüchtig waren, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die Rauchmelder seien allerdings durch die Flammen stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Daher sei derzeit noch offen, ob die Ermittler überhaupt zu einem Ergebnis kämen.

Bei dem Brand waren eine 34-Jährige Mutter, ein Säugling und ihre drei weiteren Kinder im Alter von vier, fünf und sieben Jahren ums Leben gekommen. Die beiden 68 und 69 Jahre alten Großeltern, deren 41-jährige Tochter und ein achtjähriger Sohn überlebten die Katastrophe. Sie konnten sich selbst aus dem brennenden Haus in dem Industriegebiet im Stadtteil Sandreuth retten.

Die Ursache für das Feuer ist weiterhin unklar. Am Donnerstag wollten Brandermittler und Beamte des Landeskriminalamts erneut das Wohnhaus untersuchen. Es sollte auch ein 3D-Scan durchgeführt werden. Dabei entsteht ein dreidimensionales Abbild des Wohnhauses. Die Ermittler können dadurch den Brandort virtuell am Computer jederzeit erneut begutachten.

Opfer starben an Rauchgasvergiftung

Nürnberg

Am Samstag sterben eine Mutter und ihre vier Kinder bei einem Brand

Nürnberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.