30.01.2020 - 08:17 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Es bleibt beim Humpelwinter mit frühlingshaften Einschüben

Schnee, Graupel, Regen und böiger Wind. Das Wetter kommende Woche dürfte nicht jedem in der Oberpfalz gefallen. Was die Temperaturen sonst noch zu bieten haben, verrät Wetterexperte Andy Neumaier.

Onetz-Wetterexperte Andy Neumaier.

Immer wenn es kurz nach Winter riecht, und sich die Höhen mal in ein dünnes weißes Kleidchen hüllen, kann man bereits auf den nächsten Warmluftschub warten. Das ist erbärmlicher Standard geworden in diesem Winter 2019/20, der seinen Namen kaum verdient. Und so läuft er wohl auch an diesem Wochenende. Die Temperaturen steigen wieder ordentlich. In anderen Teilen Süddeutschlands sind am Montag sogar bis zu 17 Grad möglich. Und ja, von Mittwoch bis Freitag wird es auch in der Oberpfalz wohl bis in tiefere Lagen mal wieder weiß, aber dreimal dürfen Sie raten, wie es danach weitergeht.

Überwiegend laue Luft

Am Freitag müssen wir immer wieder mit Regenschauern rechnen, und dazu weht ein stark böiger Wind. Auf freien Höhen sind auch einzelne Sturmböen möglich. Nachmittags werden die Schauer etwas seltener, zwischendurch lockert es auch mal auf. Die Temperaturen erreichen zwischen 7 und 12 Grad. In der Nacht gibt es nur noch vereinzelt Schauer, es bleibt mit 9 bis 5 Grad aber ungewöhnlich lau für die Jahreszeit.

Der Samstag beginnt teilweise noch mit Auflockerungen und ein paar Sonnenstrahlen, die Wolken werden mit dem weiter kräftigen Wind aber bald wieder dichter. Spätestens am Nachmittag regnet es überall wieder, doch bleiben die Temperaturen mit 6 bis 11 Grad sehr mild. In der Nacht kommt kurz etwas kühlere Luft, und bei 5 bis 2 Grad können die Schauer auf den Hochflächen der Alb, im Steinwald und im Oberpfälzer Wald ab 600 Metern auch mal mit Schnee niedergehen.

Am Sonntag zeigt sich anfangs zwischen vereinzelten Regen- und Schneeregenschauern etwas Sonne, am Nachmittag zieht aber wieder kompakte Regenbewölkung auf. Dabei fällt auf den Höhen des Oberpfälzer Waldes und im Steinwald nur anfangs noch teilweise Schnee. Bis zum Abend steigen die Temperaturen auf 5 bis 10 Grad. In der Nacht wird es stürmischer mit noch einzelnen Schauern, aber mit 7 bis 11 Grad eher sogar noch milder als am Tag.

Zur Wochenmitte winterlicher

Die neue Woche beginnt sehr mild, zeitweise nass und stürmisch. Die Temperaturen erreichen 8 bis 12 Grad. Im Laufe des Dienstages wird es aus Norden kälter, und die Niederschläge gehen wieder bis in tiefere Lagen in Schneeregen und Schnee über. Von Mittwoch bis Freitag ist es mit -1 bis +3 Grad vorübergehend etwas winterlicher und schneit häufiger, vor allem über Nacht bleibt der Schnee ab 400 bis 500 Metern auch mal liegen. Zum Wochenende hin steigen die Temperaturen aber schon wieder an, und der kurze Winterspuk scheint schnell wieder laueren 5 bis 10 Grad zu weichen. Immerhin ist die größte Trockenheit erst einmal gelindert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.