29.01.2020 - 10:22 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Neu im Kino: August Diehl in Terrence-Malick-Film

"Ein verborgenes Leben" heißt der neue Film von Regie-Größe Terrence Malick. August Diehl überzeugt darin. Bruno Ganz ist in einer seiner letzten Rollen zu sehen. Außerdem starten "Die fantastische Reise des Dr. Dolittl" und "Little Women".

August Diehl (links) hat bereits in einem Quentin-Tarantino-Film mitgespielt. Nun hat ihn auch Terrence Malick engagiert. An seiner seite ist Bruno Ganz in einer seiner letzten Rollen zu sehen.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

"Ein verborgenes Leben": Wenn sich ein so renommierter wie zugleich enigmatischer, ein so öffentlichkeitsscheuer Regisseur wie der Amerikaner Terrence Malick ("The Tree of Life") die Geschichte eines Wehrdienstverweigerers zur Nazizeit vornimmt, diesen mit August Diehl ("Was nützt die Liebe in Gedanken") besetzt und dafür drei Stunden Kinozeit einplant, dann darf man, guten Grundes, gespannt sein. Es geht um die wahre Geschichte des österreichischen Bauern Franz Jägerstätter, der sich weigert, für die Nationalsozialisten zu kämpfen und dafür schließlich 1943 in Brandenburg an der Havel hingerichtet wird. Weitere Darsteller neben Diehl: Bruno Ganz, Valerie Pachner, Tobias Moretti, Maria Simon.

(Regie: Terrence Malick – Mit August Diehl, Maria Simon, Valerie Pachner – 174 Minuten – frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Ein verborgenes Leben"

"Die fantastische Reise des Dr. Dolittl": Nach dem Tod seiner Frau hat sich Tierarzt John Dolittle (Robert Downey Jr.) im England des 19. Jahrhunderts auf seinen zooähnlichen Landsitz zurückgezogen. Dort tut er das, was er am besten kann: Mit Tieren sprechen und ihre Leiden erkennen. Eines Tages erfährt er aber, dass die Königin im Sterben liegt und nur ein seltenes Heilmittel sie retten kann. Zusammen mit seinen tierischen Begleitern macht sich der Einsiedler missmutig auf den Weg. Nach Eddie Murphy, den den Arzt bereits vor gut 20 Jahren spielte, schlüpft nun «Iron Man» Robert Downey Jr. in die Rolle des Tierarztes.

(Regie: Stephen Gaghan – Mit Robert Downey Jr., Michael Sheen, Antonio Banderas – 101 Minuten – ohne Altersbeschränkung) (dpa)

Trailer "Die fantastische Reise des Dr. Dolittl"

"Little Women": "Lady Bird"-Regisseurin Greta Gerwig meldet sich mit dem starbesetzten Schwestern-Drama "Little Women" zurück. Es ist eine Neuverfilmung des gleichnamigen Jugendbuchklassikers (deutscher Titel: Betty und ihre Schwestern) der amerikanischen Autorin Louisa May Alcott. Die Geschichte dreht sich um vier Schwestern zur Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs mit ihren Träumen, Ambitionen und Romanzen. "Lady Bird"-Star Saoirse Ronan spielt die kämpferische Jo, die ein Buch über das Leben der Geschwister schreiben will. Zum Cast gehören Meryl Streep, Laura Dern, Timothée Chalamet, Emma Watson und Florence Pugh. "Little Women" ist für sechs Oscars nominiert, darunter als bester Film und für Ronan und Pugh.

(Regie: Greta Gerwig – Mit Saoirse Ronan, Emma Watson, Florence Pugh, Laura Dern, Timothée Chalamet, Meryl Streep – 134 Minuten – ohne Altersbeschränkung) (dpa)

Trailer "Little Women"

"Sorry We Missed You": Hoffnung keimt auf: Ricky Turner hat einen neuen Job als Paketzusteller gefunden. Eine Chance, um die angespannte finanzielle Lage seiner Familie wieder in Griff zu bekommen. Aber der Stress, die Belastung und der permanente Zeitdruck setzten ihm bald gewaltig zu. Darunter beginnen auch seine Frau Abbie und die beiden Kinder schwer zu leiden. Mit seinen Filmen fordert Ken Loach immer wieder vehement soziale Gerechtigkeit ein. 83 Jahre alt ist der britische Regisseur, aber er ist noch immer wütend. Sein Herz schlägt für die Unterdrückten, die Abgehängten und Vergessenen. In seinem packend erzählten, aufrüttelnden Sozialdrama "Sorry We Missed You" taucht er tief ein in die harte Welt der Paketzusteller.

(Regie: Ken Loach – Mit Kris Hitchen, Debbie Honeywood, Rhys Stone, Katie Proctor und Ross Brewster – 100 Minuten – frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Sorry We Missed You"

"Romys Salon": Romys Mutter muss lange arbeiten, so dass die Zehnjährige nach der Schule stets zu ihrer Oma in den Friseursalon geschickt wird. Doch die einst so coole Oma Stine wird immer vergesslicher. Romy muss sich etwas einfallen lassen, um die Fehler zu kaschieren und den Laden am Laufen zu halten - aus der anfänglichen gegenseitigen Genervtheit wird auf diese Weise eine tiefe Komplizenschaft. "Romys Salon" ist ein toller, berührender Familienfilm zum Thema Demenz. Das niederländische Regisseurinnen/Autorinnen-Duo Mischa Kamp und Tamara Bos beschönigt, verkitscht oder überzeichnet darin nichts - es wird geweint, aber auch viel gelacht. Sehr sehenswert.

(Regie: Mischa Kamp – Mit Vita Heijmen, Beppie Melissen, Noortje Herlaar – 90 Minuten – ohne Altersbeschränkung) (dpa)

Trailer "Romys Salon"

"Countdown": Sogenannte Computer-Apps gibt es ja bereits für fast alle Lebensbereiche und -lagen: Fitness- und Finanzapps. Taxi- und Verkehrsapps. In diesem neuen amerikanischen Horrorfilm aber geht es um nicht weniger als eine App, die dem jeweiligen Nutzer auf die Sekunde genau das eigene Sterbedatum vorhersagen kann. Der Film berichtet von einer Gruppe sehr junger Erwachsener. Sukzessive laden sie sich die Sterbedatums-App namens «Countdown» auf ihre mobilen Endgeräte. Nach und nach kommt es zu immer mehr mysteriösen Todesfällen.

(Regie: Justin Dec – Mit Elizabeth Lail, Peter Facinelli, Jordan Calloway – 90 Minuten – frei ab 16 Jahren) (dpa)

Trailer "Countdown"

"Kartoffelsalat 3": Im Sommer 2015 war "Kartoffelsalat - Nicht fragen!" in die Kinos gekommen. Damals hatte der bekannte Youtuber und Comedian Freshtorge die Hauptrolle übernommen. Nun folgt mit "Kartoffelsalat 3: Das Musical" die Fortsetzung. Neben Torge Oelrich alias Freshtorge sind nun unter anderem mit dabei: Akteure wie Martin Semmelrogge, Jasmin Wagner und Natascha Ochsenknecht. Ging es im Vorgängerfilm von 2015 (der trotz teils außerordentlich schlechter Kritiken mehr als zweieinhalb Millionen Euro an den Kinokassen eingebracht haben soll) noch um eine Zombie-Plage an einer Schule, so steht nun eben diese Lehranstalt vor dem endgültigen Aus.

(Regie: Michael David Pate – Mit Marta Shkop, Nicole Cross, Lea Mirzanli, Torge "Freshtorge" Oelrich – 92 Minuten – frei ab 6 Jahren) (dpa)

Trailer "Kartoffelsalat 3"

"Die Heinzels": Heinzelmännchen sind ja bekanntermaßen flinke und emsige Helfer im Hintergrund. Auch in dem Animationsfilm "Die Heinzels" stellen sie das unter Beweis: Heinzelmädchen Helvi landet bei der Erkundung der Menschenwelt in einer Bäckerei, die vorm Ruin steht. Helvi erkennt ihre Chance - mit ihren Freunden will sie tolle Brote und Kuchen kreieren und so die Bäckerei retten. Regie führte Ute von Münchow-Pohl ("Der kleine Rabe Socke 1 & 2"). Der Film wurde von der Deutschen Film- und Medienbewertung ausgezeichnet mit dem Prädikat "Besonders wertvoll".

(Regie: Ute von Münchow-Pohl – 78 Minuten – ohne Altersbeschränkung) (dpa)

Trailer "Die Heinzels"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.