19.11.2020 - 15:01 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

OWetter: Erst Ex-Wirbelsturm, dann handelsüblicher November

Weil ein abgeflauter Wirbelsturm durch Nordeuropa zieht, stehen uns zunächst trockene Tage ins Haus, sagt unser Wetter-Experte Andy Neumaier. Frostig wird es trotzdem – und teilweise novemberlich.

Es wird zwar merklich kühler, dafür bleibt es meist trocken.
von Andy NeumaierProfil

Wettermäßig haben wir Glück. Wenigstens das. Zum Einen haben wir es mit dem ehemaligen Wirbelsturm namens „Eta“ zu tun, der seinen Weg über den weiten Atlantik bis ins europäische Nordmeer gemacht, von seinen stürmisch-wilden Eigenschaften für uns aber gottlob nichts mehr übrig hat. Zum Anderen bringt er Polarluft, die überwiegend trocken ist und uns somit nicht gleich mit Schnee eindeckt. Die Temperaturen würden nämlich sehr wohl eine weiße Pracht bis 500 Meter hergeben. Was fehlt, sind Niederschläge. Hoch „Udo“ hält uns weitgehend den Rücken frei, und auch in der kommenden Woche hält sich graues Nass zurück. Mit den allzu lauen Novemberwerten ist es zwar vorbei und die Nächte werden zapfiger. Schnee und Eis rücken uns aber ansonsten noch nicht auf die Pelle.

Zeitweise Sonne, nachts Frost

Der Freitag bringt eine Mischung aus Wolken und zeitweiligem Sonnenschein in frischer Luft. Dabei bildet sich tagsüber nur vereinzelt ein kurzer Schauer. Schnee oder Graupel sind dann möglich. Meist bleibt es aber trocken und die Temperaturen erreichen 1 bis 6 Grad. In der Nacht bildet sich teilweise Nebel oder hochnebelartige Bewölkung. Je nach Aufklarungsdauer wird es mit -1 bis -6 Grad überall frostig.

Am Samstag kann sich vor allem vormittags Nebel oder hochnebelartige Bewölkung halten, sollte sich im Laufe des Tages aber auflösen. Danach wird es trocken mit einem Mix aus viel Sonnenschein und nur harmlosen Wolkenfeldern am Nachmittag. Die Temperaturen steigen nur auf 1 bis 6 Grad. In der Nacht wird es wieder frostig mit 0 bis -5 Grad, teils bilden sich Nebel oder hochnebelartige Wolken.

Gelegentlicher Regen

Auch am Sonntag bleibt es trocken. Nach örtlichem Nebel und Hochnebel ziehen aber in der Höhe auch zeitweise mal dichtere Wolken vor die Sonne. Die Temperaturen erreichen zwischen 3 und 8 Grad. In der Nacht zu Montag kommt bei 4 bis 1 Grad später gelegentlich geringer Regen auf.

Am Montag regnet es gelegentlich etwas, dann wahrscheinlich erst wieder am Donnerstag. In beiden Fällen bleiben die Mengen aber unergiebig. An den restlichen Tagen der neuen Woche ist es meist trocken, zeitweise auch mit Sonnenschein zwischen Wolken oder Hochnebel. Die Temperaturen erreichen meist Werte zwischen 4 und 9 Grad, nachts herrscht bei Aufklaren leichter Frost. Damit befinden wir uns in „haushaltsüblichem“ November.

Seit 40 Jahren ist Ria Wittmann für den Deutschen Wetterdienst aktiv

Kaimling bei Vohenstrauß
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.