26.11.2020 - 12:47 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

OWetter: Nebel, Sonne, Frost - und bald etwas Schnee?

Nach dem Dauernebel folgt langsam aber sicher der Winter: Es wird nach und nach frischer. Freuen darf man sich aber dennoch, denn in der neuen Woche steigen die Chancen auf mehr Licht und Sonne, meint Wetterexperte Andy Neumaier.

Wetterexperte Andy Neumaier.
von Andy NeumaierProfil

Advent, Advent, der Winter pennt. Wobei, so richtig pennt er gar nicht. Wir sind jahreszeitlich eigentlich in ziemlich normalem Fahrwasser, sofern man sich nicht außerhalb von Dauernebel befindet. In höheren Luftschichten in der Sonne hat man nämlich durchaus noch bis 10 Grad plus, aber auch das ist bald vorbei. Aus Nordosten wird es allgemein nach und nach frischer, dafür steigen vor allem in der neuen Woche die Chancen auf mehr Licht und Sonne an. Spannung bringt in der überwiegend faden Wetterlage ein kleines Tief am Dienstag, das auf Mittwoch auch in tieferen Lagen die ersten zarten Zentimeterchen Schnee bringen könnte. Das wäre zumindest nach grauen und dunklen Tagen in komischen Zeiten ein kleiner landschaftlicher Anstrich. Man darf gespannt bleiben.

Kälter, aber am Sonntag auch mehr sonnige Flecken

Der Freitag bringt mit östlichem Wind teilweise wieder anhaltenden Nebel und Hochnebel. Immerhin bestehen Chancen, dass sich das Grau von den Höhen her mal lichtet, und dann zumindest entlang des Grenzkamms und an der Alb die Sonne durchkommt. Die Temperaturen liegen bei anhaltendem Nebelgrau bei -2 bis +1 Grad, mit Sonne wären es 4 bis 7 Grad, theoretisch. In der Nacht 0 bis -3, bei längerem Aufklaren örtlich -6 Grad.

Am Samstag ändert sich wenig. Oft gibt es anhaltenden Nebel oder Hochnebel, teils mit Raureiflandschaften. Außerhalb von Nebel, und nach dessen Auflösung, wäre der Himmel klar. Wo das klappt sind noch bis zu 5 Grad möglich. Bei anhaltendem Nebel kommt man dagegen meist nur auf -2 bis +2 Grad. Die Nacht bringt wenige Änderungen, entsprechend wieder 0 bis -3, bei längerem Aufklaren -6 Grad.

Am Sonntag steigen die Chancen auf Nebelauflösung und mehr sonnige Flecken, später können sich entlang des Grenzkamms vereinzelte Wolkenfelder und schwache Schneeschauer entwickeln. Überwiegend bleibt es aber trocken, und außerhalb von Nebel auch schön bei allgemein nur noch -2 bis +3 Grad. In der Nacht zu Montag ist es zeitweise klar, und kann bis -7 Grad kalt werden.

Um die Wochenmitte etwas Schnee möglich

Die neue Woche bringt überwiegend ruhiges Wetter, aber Nebel und Hochnebel halten sich seltener zäh, häufiger setzt sich tagsüber auch mal Sonne durch. Nur von Dienstagnachmittag bis Mittwochfrüh könnte ein kleines Tief zeitweise etwas Schneefall bis in tiefe Lagen bringen. Die Tagestemperaturen liegen überwiegend zwischen -1 und +4 Grad, nachts gibt es verbreitet Frost und teilweise auch mal glatte Straßen, vor allem zur Wochenmitte.

Wir haben einen Blick auf die lokale Wettergeschichte geworfen

Neustadt an der Waldnaab
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.