15.04.2021 - 11:29 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

OWetter: Am Wochenende nur gelegentlich heiter

Dichte Wolken und vereinzelt Schnee und Regen beherrschen die Wetterlage am Wochenende. Zwar bleibt es recht trocken, aber erst im Laufe der kommenden Woche soll es wärmer werden, kündigt Wetterexperte Andy Neumaier an.

Ein Gänseblümchen steht auf einer mit Graupel bedeckten Wiese.
von Lena Schulze Kontakt Profil

Irgendwie hat man ja das Gefühl, wir dümpeln bis auf kurze Momente ständig im Spätwinter herum, und so richtig hübsch war das Wetter seit Frühlingsbeginn nur an wenigen Tagen. Das täuscht auch keineswegs, liegt doch der Frühling bislang zur aktuellen Halbzeit etwa um 3 Grad unter dem langjährigen Mittel. Da muss der Mai schon was bringen, um das wieder „auszumärzen“. Dennoch ist es viel zu trocken. Teilweise sind seit meteorologischem Frühlingsbeginn Anfang März nicht mal 40 Liter pro Quadratmeter gefallen, und damit nach Halbzeit Frühling mancherorts gerade so 25 Prozent des Solls. 5 bis 10 Liter pro Quadratmeter bieten die Wettermodelle maximal in den nächsten 10 Tagen an, und damit bleibt es trotz feuchtkühlen Wetters widersinnigerweise zu trocken. Immerhin: Bei den Temperaturen ist in der kommenden Woche ein Aufwärtstrend zu sehen, der große Wumms kommt im April aber wohl nicht mehr.

Etwas Sonne vor allem über dem Naabtal

Der Freitag bringt aus Nordosten immer wieder dichte Wolken, Auflockerungen zwischendurch sind am ehesten Richtung Amberg und Schwandorf möglich. Sonst fällt auch gelegentlich geringer Schnee, Regen, oder etwas Nieseln bei maximal 3 bis 8 Grad. In der Nacht fällt nur noch vereinzelt geringer Niederschlag, dennoch kann es bei +3 bis -2 Grad stellenweise glatt werden, falls es mal etwas aufklart.

Auch am Samstag teilt sich die Region in eine eher wolkige nördlichste Oberpfalz (Landkreise Tirschenreuth/ Neustadt/WN), und gelegentliche Aufheiterungen zwischendurch über dem Naabtal zwischen Amberg und Schwandorf. Abgesehen davon muss man generell mit einzelnen Schauern rechnen, die in höheren Lagen zum Teil noch mit Schnee und Graupel vermischt sein können. Sonst steigen die Temperaturen zart auf 5 bis 10 Grad. In der Nacht schützen dichte Wolken bei 5 bis 1 Grad überwiegend vor leichtem Frost.

Der Sonntag wird ebenfalls überwiegend bewölkt mit gelegentlich etwas Regen oder Nieseln. Nach wie vor bleiben die Mengen überschaubar. Gegen Abend kommt aus Osten vielleicht noch etwas blauer Himmel dazu. Bei 7 bis 12 Grad gibt es aber eine geringe Milderung zu vermelden. In der Nacht 6 bis 2 Grad, bei längerem Aufklaren ist weiterhin Bodenfrost möglich.

Ende der Woche wärmer

Die neue Woche bringt vor allem am Montag und Mittwoch einzelne Regenschauer. Sonst wechseln sonnige und wolkige Phasen, mit einer allgemeinen Besserung in der zweiten Wochenhälfte. Die Temperaturen liegen zunächst meist zwischen 10 und 15 Grad, gegen Ende der Woche sind stellenweise auch immerhin mal bis 18 Grad möglich.

Reportage über Wetterbeobachter David Frahnow aus Störnstein

Störnstein
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.