20.06.2019 - 17:08 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Sieben Gebäude in der nördlichen Oberpfalz bei den Architektouren 2019

Viele von Architekten geplante Gebäude bieten nur für berechtigte Personen Zutritt. Wer sich für moderne Baukunst interessiert ist bei den Architektouren richtig. Dann öffnen die Häuser ihre Türen – auch in der nördlichen Oberpfalz.

Der Anbau eines Hauses im SOS-Kinderdorf Immenreuth ist mit Lärchenholz verkleidet.
von Elisabeth Saller Kontakt Profil

Immer sind wir von Räumen umgeben, in privaten wie öffentlichen, in der Stadt, auf dem Land, in der Natur. Besondere Räume stehen Besuchern am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Juni, bei den Architektouren der Bayerischen Architektenkammer offen. Aus zahlreichen Einsendungen habe ein Beirat 244 Projekte im Freistaat ausgewählt, "die Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung zeigen und ... gemeinsam mit ihren Planern und Bauherren vor Ort vorgestellt und erläutert werden", heißt es in einer Broschüre der Architektenkammer.

Bauherren und Planer von Wohnhäusern, Büros, Sporthallen, Schulen, Kirchen und Firmengebäuden laden unter dem Motto "Räume prägen" Interessierte dazu ein. Die Veranstaltung bietet ihnen eine Gelegenheit, sich von Architekten geplante Häuser genauer anzusehen und über die Gestaltung zu sprechen. Warum sind fast alle Wände weiß? Wann wird Farbe eingesetzt? Welche Materialien wurden verwendet? All diese Fragen können Besucher bei den Führungen stellen. In der nördlichen Oberpfalz nehmen sieben Projekte an den Architektouren 2019 teil:

  • Neukirchenbei Sulzbach-Rosenberg: Jugendkapelle als spiritueller Raum, Knappenberg 1, Architekturbüro Thiemann (Klaus Thiemann). Besichtigung am Sonntag, 30. Juni (13 bis 14 Uhr).
  • Ursensollen: Fledermaus-Bräukeller im Talweg, Trepesch Landschaftsarchitektur (Christopher Trepesch). Besichtigung am Sonntag, 30. Juni (15 bis 17 Uhr), Treffpunkt am westlichen Ende des Talwegs.
  • Neunburg vorm Wald:Alte Fronfeste, Haus der Generationen, Im Berg 17, Architekturbüro Steidl (Michael Steidl). Besichtigung am Sonntag, 30. Juni (13 bis 14.30 Uhr).
  • Mitterauerbach: Aiherlhof, ein Denkmal wird Dorfgemeinschaftshaus, Mitterauerbach 2 (Neunburg vorm Wald). Architekturbüro Steidl (Michael Steidl), Besichtigung am Sonntag, 30. Juni (15 bis 17 Uhr).
  • Immenreuth:Wohnhauserweiterung im SOS-Kinderdorf, SOS-Kinderdorfstraße 8. Karlheinz Beer - Büro für Architektur und Stadtplanung. Besichtigung am Samstag, 29. Juni (11 Uhr), Treffpunkt am Haupteingang des Verwaltungsgebäudes.
  • Waldsassen:Sanierung, Umbau und Erweiterung des Rathauses. Brückner und Brückner Architekten. Besichtigung am Samstag, 29. Juni (11 und 15 Uhr), Treffpunkt am Haupteingang des Rathauses, Basilikaplatz 3.
  • Falkenberg:Oberpfälzer Wohnlandschaft, Haus aufgestockt, Grundrisse aufgelöst. Berschneider und Berschneider Architekten, Besichtigung am Samstag, 29. Juni (11 Uhr), Treffpunkt am Parkplatz im Logistikweg 1. Eine Anmeldung per E-Mail an mail[at]berschneider[dot]com mit Kontaktdaten ist nötig.

Detailliertes Programm

Außerdem sind Brückner und Brückner, ein Architekturbüro mit Sitz in Tirschenreuth und Würzburg, mit einem Projekt in Würzburg vertreten. Dort haben sie die ökumenische Wegkapelle Trinitatis auf dem Gelände der Landesgartenschau geplant. Besichtigung ist am Samstag, 29. Juni (15 Uhr).

Fotowettbewerb:

Die Bayerische Architektenkammer veranstaltet einen Fotowettbewerb für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre. Sie dürfen Fotos, die sie bei den Architektouren 2019 schießen, einreichen: maximal drei Bilder in Schwarz-Weiß oder Farbe, 1 Megabit groß, per E-Mail an matzig[at]byak[dot]de. Einsendeschluss ist der 5. Juli.

Aiherlhof

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.