19.09.2019 - 13:01 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Nach einem sonnigen Wochenende: Regen in Sicht

Steigende Temperaturen und Sonnenschein lassen die Oberpfälzer das kommende Wochenende genießen. Danach setzen sich erstmal die Tiefdruckgebiete durch, meint Oberpfalz-Medien-Wetter-Experte Andy Neumaier.

Strahlend sonnig - das sind, sagt Andy Neumaier, die Aussichten aufs kommende Wochenende.
von Andy NeumaierProfil

Nach den ersten Bodenfrösten, die am Donnerstagmorgen stellenweise bis -4 Grad an der Grasnarbe brachten, glänzt das Wochenende jetzt noch einmal mit eitel Sonnenschein und etwas steigenden Temperaturen. Danach scheinen sich aber doch Tiefdruckgebiete zu uns durchsetzen zu können. Wie die genauen Auswirkungen sein werden wird aber noch immer recht unterschiedlich bewertet. Geben die amerikanischen Wettermodelle bis Ende kommender Woche teilweise 40 Liter Regen/qm her, bleibt es nach dem europäischen Modell mit 5 bis 10 Liter wesentlich trockener. Während der Landkreis Tirschenreuth und der östliche Kreis Neustadt in diesem Monat schon mit 40 bis 70 Liter Wasser/qm bedacht wurde, blieb es in den anderen Bereichen der Oberpfalz wesentlich trockener. Entsprechend unterschiedlich laut ist der Ruf nach Regen, doch scheint es mit störungsfreiem Hochdruckwetter so oder so erst einmal vorbei. In den Oktober hinein deuten aber alle Wettermodelle wieder mehr Altweibersommer an.

Strahlend sonniges Wochenende, wärmer

Der Freitag bringt nach kalter Nacht mit örtlichem Frost viel Sonne, gelegentlich streifen uns ein paar Wolkenfelder aus Nordosten, es bleibt aber trocken. Die Temperaturen steigen bis zum Nachmittag auf 14 bis 19 Grad. In der Nacht ist der Himmel überwiegend klar, es kühlt auf 5 bis 1 Grad ab, stellenweise herrscht noch einmal Bodenfrost bis -2 Grad.

Am Samstag herrscht strahlend sonniges und trockenes Altweibersommerwetter. Die Temperaturen werden auch wieder angenehmer, am Nachmittag liegen die Höchstwerte zwischen 17 und 22 Grad. Die Nacht wird mit 8 bis 4 Grad nicht mehr ganz so kalt wie die Nächte zuvor.

Auch der Sonntag ist recht sonnig und bleibt trocken, auch wenn am Nachmittag und Abend aus Südwesten ab und zu mal ein paar Schleier- und Schäfchenwolken vor die Sonne ziehen können. Die Temperaturen heben noch ein bisschen an, und erreichen 19 bis 24 Grad. Die Nacht zu Montag bleibt frostfrei und noch trocken.

Unbeständiger, kaum noch 20 Grad

Einen kleinen Nachschlag Altweibersommer gibt es auch am Montag noch bei 19 bis 24 Grad, es ziehen aber mehr und mehr Wolken auf, und bringen wahrscheinlich gegen Abend erste Schauer und Gewitter. Der Rest der Woche wird unbeständiger, und aus Südwesten ziehen mit böigem Wind einige Regenbänder durch. Am meisten Sonne bekommen wir zwischendurch wohl um die Wochenmitte. Die Temperaturen liegen meist bei 15 bis 20 Grad, dank häufiger Wolken ist die Nachtfrostgefahr aber gering.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.