20.02.2020 - 10:13 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Sonntagssturm und Frühlings-Bums zum wilden Faschingshöhepunkt

Der Winter ist weitgehend gelaufen, dafür können sich die Narren auf einigermaßen passendes Faschingswetter freuen: Besonders an Rosenmontag und Faschingsdienstag erleichtern meist zweistellige Temperaturen Umzüge und Partys im Freien.

Der Faschingssonntag wird in der Oberpfalz zwar nicht stürmisch, aber doch eher ungemütlich, sagt Wetterexperte Andy Neumeier.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Nach aller Sturm- und Wasserpanik in vielen Medien kann man für die Oberpfälzer Faschingslustigen weitgehend Entwarnung geben: Wenn man nicht unbedingt im Fledermauskostüm am Sonntag den Ochsenkopfgipfel besteigt, wird man auch nicht davon fliegen. Allerdings wird der Sonntag der eher ungemütlichere Wettertag werden. Ansonsten ist für die Verkleidungswütigen sehr viel Schönes an Wetter dabei, und oft taugt es sogar für Straßenfeten und Umzüge. Rosenmontag und Faschingsdienstag herrschen dabei häufig zweistellige Höchsttemperaturen, und den Winter kann man nach und nach langsam für gelaufen erklären. Kälteeinbrüche sind zwar bis weit ins Frühjahr immer mal möglich, mit der milden Vorgeschichte sind mehrere Wintertage am Stück aber recht unwahrscheinlich.

Am Samstag am besten

Der Freitag beginnt noch mit teils dichten Wolken, und örtlich reicht es vormittags noch für schlappe Tropfen oder Flocken. Im Tagesverlauf kommt gelegentlich auch etwas Sonne durch, und die Temperaturen erreichen mit anfangs starkem bis stürmischem Wind 2 bis 7 Grad. In der Nacht gibt es bei zeitweiligem Aufklaren oft leichten Frost bis -3 Grad.

Der Samstag wird freundlich, und für die Faschingsumzüge gilt: Es bleibt von oben trocken. Der Rest ist, was Ihr draus macht! Ein paar Sonnenstunden mischen sich mit dichteren Wolkenfeldern, und der böige Wind wird erst in der Nacht bedrohlicher. Die Temperaturen erreichen schon 4 bis 9 Grad. In der Nacht regnet es bei stürmischen Windböen und lauen 8 bis 5 Grad zeitweise.

Kaum Sonne und überwiegend nass mit zeitweiligem Regen wird leider der Sonntag. Dazu weht verbreitet starker Westwind, in freien Lagen sind Sturmböen von 70 bis 90km/h zu erwarten. Die höheren Windwerte treten dabei hauptsächlich auf den Wipfeln der Alb, des Steinwaldes, und des Oberpfälzer Waldes. Die Temperaturen erreichen 7 bis 11 Grad. In der Nacht lässt der Regen bei 9 bis 6 Grad langsam nach.

Nach Frühlingsluft wieder nasskalt

Am Rosenmontag und Faschingsdienstag gibt es kaum Schauer, und neben Wolkenfeldern zeigt sich zeitweise die Sonne bei böigem Südwestwind. Mit 9 bis 14 Grad wird es mal wieder ungewöhnlich lau für Februar. Von Mittwoch bis Freitag gibt es kälteren Nordwestwind mit einzelnen Regen-, Schnee- und Graupelschauern bei 2 bis 6 Grad, bevor es zum Wochenende hin wieder trockener und milder wird. Helau!

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.