07.03.2019 - 11:35 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Wind, Wechselwetter und etwas Märzenschnee

Die Gartemöbel können erstmal im Keller bleiben. Wetterexperte Andy Neumaier sieht frühestens Ende März ein Frühlingshoch

Das Wetter bleibt laut Andy Neumaier wechselhaft.
von Andy NeumaierProfil

In der Wetterküche herrscht ein ziemliches Durcheinander. -30° noch in Skandinavien, dagegen brennen in Spanien bei bis zu +30° schon Wälder. Dazwischen entstehen immer wieder neue Tiefs, die versuchen, das Ganze irgendwie auszugleichen. Weil sie das aber bisher noch nicht schaffen, bleibt es auch in der nächsten Zeit sehr wechselhaft. Ob wir nun wollen oder nicht, so ist dieses Wetter für den Monat März doch durchaus standesgemäß. Kommende Woche kommt uns dazu auch die skandinavische Kaltluft noch etwas näher, und auch wenn das nicht gleich einen Wintereinbruch bedeutet, so müssen wir vor allem in den Nacht- und Morgenstunden wieder öfter mal mit nassem Schnee und Glätte rechnen. Aussichten auf ein stabileres Frühlingshoch gibt es frühestens im letzten Drittel des Monats. Bis dahin ist die Gartenbestuhlung allerdings erst einmal überwiegend für den Bobbers.

Überwiegend windiges Schauerwetter

Am Freitag herrscht typisches Schauerwetter. Immer wieder müssen wir mit mehr oder weniger kurzen Duschen rechnen, unterbrochen von sonnigen Phasen. Dazu weht ein kalter und sehr böiger Nordwestwind, und ab 600m kann in den Schauern auch mal Schnee oder Graupel dabei sein. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 3 und 8 Grad. In der Nacht klart es bei 3 bis -1 Grad vorübergehend öfter auf.

Am Samstag geht's noch mit etwas Sonne los, bald regnet es aber aus zunehmend dichten Wolken immer wieder mal etwas. Kräftiger wird der Niederschlag zum Abend hin. Dazu fegen Böen mit 60 bis 80km/h über uns hinweg, und die Temperaturen ändern sich bei 4 bis 9 Grad nur wenig. Die Nacht bleibt frostfrei.

Am Sonntag bleibt es bei böigem Wind wechselhaft. Kurze Sonnenphasen und dichte Wolken wechseln sich ab, allerdings kommt tagsüber nur ab und zu mal ein kleiner Regenschauer vom Himmel. Dazu werden 5 bis 10 Grad erreicht. In der Nacht ist es zunächst trocken, zum Morgen hin kommen bei 3 bis 0 Grad Schneeschauer auf.

Kälter und öfter mal Schnee

Am Montag gibt es bei wechselnder Bewölkung in starkem Wind immer wieder Schauer, die oberhalb von 400m meist als Schnee und Graupel fallen. Mit 2 bis 5 Grad ist es nasskalt, nachts teils frostig und glatt. Dienstag wieder viel Wind und Regen bei milderen 6 bis 10 Grad. Der Rest der Woche bleibt durchwachsen, immer wieder ziehen Schauerbänder durch, und bei 2 bis 6 Grad gibt es zeitweise auch nassen Schnee und Graupel bis in tiefere Lagen. Vor allem nachts und morgens kann es dabei tückisch glatt sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.