10.09.2019 - 19:51 Uhr
PegnitzDeutschland & Welt

Autofahrerin stirbt nach Unfall auf der A9

Mehrere Fahrzeuge waren am Dienstagnachmittag auf der A9 Höhe Pegnitz (Kreis Bayreuth) kollidiert. Eine Autofahrerin erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Symbolbild
von Maria Oberleitner Kontakt Profil

Eine 72-Jährige war am Dienstagmittag auf der A9 in Richtung Nürnberg unterwegs. Auf Höhe Pegnitz wechselte die Frau von der mittleren auf die linke Fahrspur, übersah dabei aber einen BMW, der auf der linken Spur fuhr. Wie die Polizei berichtet, konnte der 63-jährige BMW-Fahrer nicht mehr rechtzeitig reagieren - und erfasste den Subaru der 72-Jährigen.

Der Subaru geriet ins Schleudern, prallte zunächst gegen einen Lkw und schließlich gegen den Anhänger eines zweiten Brummis, bevor das Auto an der Mittelleitplanke zum Stehen kam. Ein Notarzt versorgte die Frau vor Ort, ein Rettungshubschruber flog sie in ein Klinikum. Dort allerdings starb sie an ihren Verletzungen. Während der 63-Jährige Autofahrer bei dem Unfall leichte Verletzungen erlitt, blieben die beiden Lastwagenfahrer unverletzt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth unterstütze ein Sachverständiger die Bayreuther Verkehrspolizisten vor Ort bei der Klärung der Unfallursache. Die Autobahn war für vier Stunden teilweise gesperrt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 25.000 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.