22.10.2018 - 15:15 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Beim Autorennen Polizei überholt

In Regensburg findet ein Autorennen statt. Zwei BMW-Fahrer brausen durch den Stadtsüden, überholen andere Verkehrsteilnehmer. Eines der überholten Autos ist ein ziviler Wagen der Polizei.

Symbolbild
von Elisabeth Saller Kontakt Profil

Zwei Autofahrer waren am Sonntag, 21. Oktober, im Regensburger Stadtsüden rücksichtslos und viel zu schnell unterwegs. Um 18.10 Uhr, fuhren die sie mit ihren schwarzen, hochmotorisierten BMW den Baustellenbereich der Kirchmeierstraße mit hoher Geschwindigkeit und überholten zwei andere Fahrzeuge. Die überholten Verkehrsteilnehmer mussten wegen der Fahrweise der BMW stark abbremsen, um Zusammenstöße zu vermeiden, heißt es im Polizeibericht.

Bei einem der überholten Autos handelte es sich um ein ziviles Einsatzfahrzeug der Polizei. Die Beamten verfolgten beide, konnten aber nicht aufschließen. Sie fanden die Fahrer wenig später auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants und kontrollierte sie. Gegen die beiden Fahrer, zwei 23 und 31 Jahre alte Männer, und einen 21-jährigen Mitfahrer, wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts eines verbotenen Autorennens, eingeleitet. Die Führerscheine der Fahrer wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg sichergestellt. "Die Einziehung der Pkws wird derzeit noch geprüft", teilt die Polizei mit.

Die Insassen des zweiten überholten Autos, es handelte sich um einen roten VW Polo, sowie weitere Zeugen, werden gebeten, sich unter Telefon 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg-Süd in Verbindung zu setzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.