19.07.2018 - 13:38 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Betrunkener Oberpfälzer rutscht mit Sportboot von der Donau auf Radweg

Ein Sportboot steht auf einem Radweg. Ein Betrunkener Mann ist mit seinem Sportboot auf dem Ufer-Radweg der Donau gelandet.

St. Pantaleon. Ein betrunkener Deutscher ist mit seinem Sportboot bei St. Pantaleon in Österreich auf dem Ufer-Radweg der Donau gelandet. Der 49-jährige Mann und seine 54 Jahre alte Begleiterin blieben unverletzt. Das Boot wurde am Unterboden beschädigt und dürfte nach Mitteilung der Polizei vom Donnerstag fahrunfähig sein. Nach ersten Angaben des 49-Jährigen soll es aufgrund einer defekten Lenkung zu dem Unfall gekommen sein. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,6 Promille. Daraufhin wurde dem Freizeit-Kapitän aus dem Raum Regensburg der Sportboot-Führerschein vorläufig abgenommen.

Pressemitteilung der Polizei

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Rolf-Dieter Reichert

Vollkommen richtig, diesem Freizeitkapitän den Sportboot-Führerschein zu entziehen. Alkohol am Ruder ist nicht entschuldbar! Genau so wenig wie im Straßenverkehr.

Aber: Der Unfall passierte nicht in St. Pataleon (da gibt es keine Donau!) sondern in Erla - rechts der Donau, hinter der Mündung der Erlauf, gegenüber von Mauthausen. Der Ortsteil dort heist St. Pantaleon-Erla.

20.07.2018

Nachrichten per WhatsApp