08.02.2019 - 15:44 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Dritte Anklage gegen Wolbergs

Regensburgs suspendierter Oberbürgermeister Joachim Wolbergs hat "die dritte Klage am Tisch", wie er selbst über Facebook mitteilt. Es geht um drei Fälle in Zusammenhang mit dem Unternehmen Schmack.

Der suspendierte Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) wartet im Prozesssaal. Im laufenden Korruptionsprozess geht es um Vorteilsannahme und -gewährung sowie Parteispenden.
von Eva Hinterberger Kontakt Profil

Die Staatsanwaltschaft hat gegen Regensburgs suspendierten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs eine dritte Anklage erhoben. Das teilte dieser via Facebook mit. Es gehe um drei Fälle der Vorteilsnahme oder -gewährung. Er soll gegen Spenden unter anderem eine Halle der Immobilienfirma Schmack genehmigt haben. Laut Wolbergs sind "die Vorwürfe an Abenteuerlichkeit nicht zu überbieten".

Alle Berichte zur Spendenaffäre Joachim Wolbergs.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.