27.08.2018 - 13:53 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Das erste Dult-Wochenende aus Sicht der Polizei

Trotz des mäßigen Wetters hatte die Regensburger Polizei viel zu tun auf und um das Dult-Festgelände. Es kam zu Widerstandshandlungen, Beleidigungen und Körperverletzungsdelikten gegen Polizisten.

Symbolbild.
von Maria Oberleitner Kontakt Profil

Bereits am 24. August hatte ein 25-jähriger Mann Polizisten bei einer Personenkontrolle beleidigt und musste nach einer Körperverletzung in Gewahrsam genommen werden. Am selben Tag wurden auch zwei 16-Jährige nach einer Körperverletzung in Gewahrsam genommen. Einer der beiden hatte außerdem ein verbotenes Messer dabei, welches sichergestellt wurde, ist im Polizeibericht zu lesen. Am Samstag, 25. August, beleidigte ein alkoholisierter 31-Jähriger Polizisten auf der Dult und wurde mit auf die Wache genommen. Der Betrunkene leistete Widerstand und spuckte einer Polizistin ins Gesicht, woraufhin er die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen musste. Er wird sich für seine Straftaten verantworten müssen, wie die Polizei berichtet - dazu zählt unter anderem auch die Mitführung eines verbotenen Einhandmessers. Ein 26-Jähriger war mit 0,8 Promille auf dem Mofa unterwegs, bei drei jungen Männern fanden die Polizisten Drogen. Am Sonntag, 26. August, verletzte ein bislang Unbekannter einen 21-Jährigen - er gab ihm eine Kopfnuss.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp