09.10.2019 - 15:18 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Ein Gotteshaus kehrt zurück

"Geist" lautet das aktuelle Jahresthema des Ausstellungszyklus der Volkshochschule in der Regensburger Sigismundkapelle. Die derzeitige Schau präsentiert Roland Holzer.

„Tempel“ – Roland Holzer führt mit seiner Ausstellung in der Sigismundkapelle zu den Wurzeln des Raumes zurück und huldigt darin seinen eigenen Erinnerungen und Träumen.
von Susanne WolkeProfil

Dass Kunst heutzutage mitunter allzu durchgeistet ist, darüber braucht man sich in der Sigismundkapelle nicht zu beschweren. Im Gegenteil: Der Ausstellungsraum der Regensburger Volkshochschule im Thon-Dittmer-Palais beschwört eine gewisse Entrücktheit ausdrücklich herauf.

"Geist" lautet dort das derzeitige künstlerische Jahresthema. In der aktuellen Schau ist nun der Regensburger Künstler Roland Holzer mit seiner Auslegung des Mottos an der Reihe.

"Tempel" hat Holzer seine Installation in dem gotischen Gewölbe genannt. Damit führt der Künstler die Sigismundkapelle gewissermaßen zu ihrer eigentlichen Bestimmung zurück. In geradezu sakraler Atmosphäre empfangen den Besucher drei Stationen: "Ghost Town", "Séance" und "Rührender Comic Eskapismus". Roland Holzer beschäftigt sich darin erklärtermaßen mit Erinnerungen, Träumen und Sehnsüchten, vornehmlich seinen eigenen.

Diese Inhalte listet er konzeptuell auf: Die Arbeit "Séance" präsentiert sich als mit kurzen Sätzen bedruckte Wand. "In der Früh mitten im Nichts die Welt anfunken", ist hier zu lesen, "Flugsaurier über den Ruinen aufsteigen sehen", oder "Ein Zimmer ganz für sich alleine haben".

Es sind eigene Erinnerungen und Träume, die Roland Holzer hier aneinanderreiht und wie eine Wand in den Raum ragen lässt. Darüber, dass er sich mit seiner Installation in die "das-kann-jeder"-Gefahr begibt, ist der Künstler erhaben. Als Dozent an der Akademie für Gestaltung in Regensburg steht Roland Holzer über diesen Dingen.

"Es gibt Mauern, die es zu überwinden gilt", schreibt er zu seiner Arbeit. In erster Linie geht es dabei aber weniger um Barrieren in der Einschätzung durch den Betrachter. Die Aussage bezieht sich auf das Werk "Ghost Town", das ebenfalls zu den drei Stationen in der Sigismundkapelle gehört. Roland Holzer zeichnet hier mit einer Art Stadtkarte samt Standortmarkierung Stationen seines bisherigen Lebens auf. "Geist", lautet das Jahresthema der Sigismundkapelle. Momentan ist der Ausstellungsraum vollends vom Geist des Roland Holzer durchzogen.

Info:

Service

Die Ausstellung „Tempel“ mit Arbeiten von Roland Holzer ist bis zum 11. Oktober in der Sigismundkapelle im Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8 in Regensburg zu sehen. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag von 17 bis 19 Uhr, Samstag von 11 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung.

www.regensburg.de/sigismundkapelle.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.