18.03.2020 - 15:24 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Griff nach Waffe von Polizisten: Streit endet mit Festnahme

Polizeibeamte waren zu einem Streit mit mehreren Beteiligten in Regensburg gerufen worden. Ein 29 Jahre alter Mann griff dabei einen Polizisten tätlich an. Die Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen versuchten schweren Raubes.

Symboldbild
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Bei einem Streit in einer Asylbewerberunterkunft in der Zeißstraße in Regensburg wurden am Montag, 16. März, gegen 23.30 Uhr zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes von drei Männern im Alter zwischen 19 und 29 Jahren angegangen. Die Sicherheitsleute wurden dabei leicht verletzt, teilt das Polizeipräsidium Regensburg mit. Der Polizei gelang es zunächst die Beteiligten zu trennen.

Bei der Befragung eines 29-Jährigen durch die Beamten, griff der Mann plötzlich nach der Waffe eines Polizisten und versuchte sie aus dem Holster zu ziehen. Den Beamten gelang es das zu verhindern und brachten den Mann zu Boden. Bei den drei Angreifern wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der 29-Jährige wurde vorläufig festgenommen und einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ dieser Haftbefehl wegen versuchten schweren Raubes und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die beiden anderen beteiligten Männer wurden in Gewahrsam genommen. Gegen sie liegt eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung vor. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt die Ermittlungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.