06.07.2018 - 08:15 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Keine Nachtschicht mehr bei BMW

Das Werk in Regensburg kehrt zum Zwei-Schicht-System zurück. Das trifft vor allem die etwa 1000 Zeitarbeiter, die nicht weiter beschäftigt werden sollen.

Der X2 läuft im Werk Regensburg vom Band.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Das BMW-Werk in Regensburg wird ab 28. Oktober auf die Nachtschicht verzichten, das berichtet der Bayerische Rundfunk. Seit 2016 war das Werk rund um die Uhr in Betrieb, nun wird wieder zum Zwei-Schicht-System zurückgekehrt. Die Umstellung trifft etwa 1000 Zeitarbeiter, die dadurch nicht mehr weiterbeschäftigt werden. 500 Festangestellte bekommen neue Aufgaben im Werk zugewiesen.

Da ab November andere BMW-Standorte einen Teil der Produktion übernehmen, werden die Schichten in Regensburg zurückgefahren. Grund für die Einführung des 24-Stunden-Betriebs war 2016 die große Nachfrage nach dem BMW X1 und später auch dem X2. Ohne die Nachtschicht wird das Werk 1100 Fahrzeuge vom Band rollen, zuvor waren es 1400. Ein BMW-Sprecher erklärte zudem, dass es dadurch möglich sei die Anlagen umzubauen, damit zum Beispiel neue Modelle produziert werden können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.