20.02.2020 - 17:22 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Kleinkunst ganz groß

Der Regensburger Frühling ist traditionell witzig. Das Kleinkunstfestival "United Comedy" hat dort Tradition und geht heuer vom 6. März bis 4. April bereits zum 25. Mal über die Bühne.

„Ohne Rolf“ haben mit der „Erlesenen Komik“ eine komplett neue Kleinkunstform geschaffen. Sprechen heißt bei ihnen Blättern. Die auf 1000 Plakate gedruckten knappen Sätze wie auch das Geschehen zwischen den Zeilen sind witzig, spannend und gelegentlich sogar musikalisch.
von Susanne WolkeProfil

Mehr als 500 Künstler in 25 Jahren. Oder einfach: ein Vierteljahrhundert Humor. Die Alte Mälzerei hat gut Lachen und verwendet dies gleichzeitig als Erfolgsrezept. Das "Internationale Kleinkunstfestival" geht dort in die 25. Runde. Vom 6. März bis zum 4. April heißt es wieder Bahn frei für Kabarett, Comedy, Satire, Improtheater und Musik.

Das Jubiläum nimmt man im Kulturzentrum Alte Mälzerei unaufgeregt. "Seit 1996 vereint das Internationale Kleinkunstfestival Regensburg unter dem Titel ,United Comedy' zum Frühlingsbeginn eine Auswahl herausragender Künstler aus verschiedenen Ländern zu einem einzigartigen Lachprogramm", heißt es in der Ankündigung. Und weiter: "Zum 25. Jubiläum präsentiert das Festival wieder spannende Neuentdeckungen und absolute Starts der Szene."

Alles beim alten also - und gleichzeitig eine vielversprechende Aussicht. Das Programm beginnt mit dem internationalen Dichterwettstreit beim Poetry-Slam am 6. März und endet am 4. April mit der "Nacht der Sieger". Dann wird der "Kabarettpreis Regensburg 2020" vergeben.

Zwei Höhepunkte also, zwischen denen fünf weitere Abende liegen - "für Kenner, für Fans und für alle, die dachten, sie wüssten schon, was große Kleinkunst ist", so die Veranstalter. Am 7. März haben sich mit Ulan & Bator "Deutschlands feinste Absurdisten" angekündigt. Das neue Programm "Irreparabeln" aus Kabarett, Comedy, A capella und Dada richtet sich auch an Fans abseits des "abseitigen Humors".

Blözinger bringt am 14. März Kabarett aus Österreich nach Regensburg. Das Duo, das bereits zweimal mit dem österreichischen Kabarettpreis ausgezeichnet wurde, wartet mit seinem neuen, an anderen Orten bereits gefeierten, Bühnenprogramm "bis morgen" auf. "Erlesene Komik" aus der Schweiz verspricht am 15. März "Ohne Rolf". Zu erwarten ist eine "komplett neue Kleinkunstform", bei der Sprechen gleichgesetzt wird mit Blättern. "Seitenwechsel" lautet der Titel des Programms.

Weiter geht es am 22. März mit "Trash-Comedy-Zaubererei". "Carl-Einar Häckner ist der weltbeste Comedy-Zauberer", heißt es im Programm über den Gast aus Schweden. "Eine wüste und recht amüsante Mischung aus Off-Beat Zauberei, verrückten Liedern und blitzschnellem Humor" wird dem Publikum in Aussicht gestellt. Zum "Theatersport-Gipfeltreffen" geht es dann am 28. März. Beim Improtheater-Dreiländerturnier treten "Improphil" aus der Schweiz, "Gebra & Gesch" aus Österreich und "Fastfood" aus München gegeneinander an.

Info:

Service

Fast alle Veranstaltungen des „Internationalen Kleinkunstfestivals“ finden um 20 Uhr in der Alten Mälzerei, Galgenbergstraße 20 in Regensburg statt. Nur „Ohne Rolf“ beginnt schon um 19.30 Uhr. Karten gibt es unter Telefon 0941/788810. (wsu)

www.alte-maelzerei.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.