23.10.2019 - 16:28 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Ordnung im "Gerümpel"

Ob ein Porzellanmaler nun als Künstler oder Handwerker gilt, ist schwer zu sagen. Doch Heiko Herrmann hat sich sowieso längst der bildenden Kunst zugewandt.

Heiko Herrmann erschafft seit über 40 Jahren abstrakte Malereien und Plastiken mit dem Ziel die „innere Mechanik der Welt“ darzustellen.
von Susanne WolkeProfil

Georg Haber ist froh, Heiko Herrmann in der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz präsentieren zu können. Einerseits verwandelt der in der Region populäre Maler und Bildhauer die Räume des Handwerks hervorragend zum Kunstschauplatz. Andererseits ist gerade Heiko Herrmann bestes Beispiel dafür, dass beides nicht so weit voneinander entfernt liegt.

Fließende Grenzen

"Die Grenzen zwischen Kunst und Handwerk sind fließend." So lautet die Einstellung der Handwerkskammer Regensburg mit Haber an der Spitze. "Wann ist Handwerk Kunst - und wann ist Kunst Handwerk?", dass diese Frage mitunter schwer zu beantworten ist, weiß kaum einer besser als der Präsident der Handwerkskammer selbst, der gleichzeitig als Vorsitzender des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg fungiert.

Die enge Verknüpfung beider Linien repräsentiert derzeit allerdings weniger Georg Haber selbst. Heiko Herrmann, gelernter Glas- und Porzellanmaler, hat sich von seinem ursprünglichen Beruf schon lange gelöst, strebt aber in seinen Gemälden und Plastiken nach wie vor eine "innere Mechanik" an. Das Bedürfnis, "Gerümpel auf der Leinwand" zu ordnen, äußert sich bei dem aus Pertolzhofen stammenden Künstler seit Jahrzehnten in scheinbar abstrakten Werken. Heiko Herrmann selbst äußert sich zu seinen ins rechte Format gebrachten Farb- und Formexplosionen: "Ich ziehe Inspirationen aus den Facetten der sichtbaren Welt." Ob er nun verschiedene Farbflecken und Formen auf der Leinwand in eine bestimmte Ordnung bringt oder Gebilde aus alten Verpackungen schafft: Heiko Herrmann verhilft seinem Rohmaterial zu einer bodenständigen Struktur - und ist damit nicht so weit entfernt von den Kollegen aus dem Handwerk.

Spannender Dialog

Mit der Ausstellung setzt die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz ein Format fort, das vor vier Jahren ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto "Dialog Kunst & Handwerk" gibt es jährlich wechselnde Ausstellungen in der Verwaltungsgebäuden in Regensburg und Passau. "Beides bereichert sich gegenseitig", meldet sich hier noch einmal Präsident Haber zu Wort. Heiko Herrmann ist dafür der beste Beweis.

Info:

Service

Die Ausstellung mit Gemälden und Plastiken von Heiko Herrmann läuft bis zum 22. November in der Handwerkskammer in Regensburg, Ditthornstraße 10. Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 17 Uhr sowie Freitag von 7.30 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei. (wsu)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.