08.02.2019 - 18:49 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Pkw aus Donau geborgen

In Regensburg ist im Bereich der Steinernen Brücke am Freitag ein Auto in die Donau gefahren. Die Einsatzkräfte mussten den Fahrer aus dem gesunkenen Wagen befreien.

Ein Kran hievt das Auto aus dem Wasser.
von Eva-Maria Hinterberger Kontakt Profil

Auf Höhe der Steinernen Brücke ist am Freitag, 8. Februar, gegen 13 Uhr ein Pkw in die Donau gefahren ist. Die Rettungskräfte konnten den Fahrer nach kurzer Zeit aus dem Wasser bergen und wiederbeleben.

Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz mitteilt, erhielt die Polizei kurz nach 13 Uhr die Meldung, dass auf Höhe der "Wurstkuchl" ein Auto in die Donau gefahren war, woraufhin Rettungskräfte von Berufsfeuerwehr, Wasserwacht und DLRG ausrückten. Wie die Polizei weiter mitteilt, war das Auto in dieser Zeit schon ein Stück abgetrieben worden und mit Wasser vollgelaufen. Erst unter dem Museumschiff, das am Donauufer liegt, gelang es den Einsatzkräften, den 60-jährigen Fahrer aus dem Wagen zu befreien. Er musste wiederbelebt werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Das Fahrzeug bei der Bergung aus der Donau.
In Regensburg ist am Freitag ein 60-Jähriger mit seinem Auto in die Donau gefahren.

Nach ersten Erkenntnissen schließt die Polizei eine Beteiligung Dritter aus. "Nach den ersten Erkenntnissen dürfte das Fahrzeug bewusst in das Gewässer gesteuert worden sein", heißt es im Polizeibericht. Auch sei nach aktuellem Stand keine weitere Person verletzt worden. Einsatzkräfte haben das Fahrzeug zunächst gesichert, damit es nicht weiter abtreiben konnte. Mittlerweile wurde es durch ein Regensburger Spezialunternehmen mithilfe von mehreren Tauchern der Wasserwacht und der DLRG sowie eines Autokrans geborgen.

In Regensburg ist ein Auto in die Donau gefahren.
Polizeiautos stehen an der Donau.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.