Polizei Regensburg fahndet nach mutmaßlichem Sexualstraftäter

Regensburg
25.07.2022 - 12:44 Uhr

In der Nähe der Donau-Arena in Regensburg soll ein Mann am frühen Sonntagabend ein Sexualdelikt begangen haben. Die Polizei sucht weiter nach dem mutmaßlichen Täter, der noch immer flüchtig ist.

Ein bisher Unbekannter soll am Sonntagabend eine Frau vergewaltigt haben.

Die Polizei Regensburg fahndet am Montag, 25. Juli, weiter nach einem mutmaßlichen Sexualstraftäter. Gegen 18.55 Uhr am Sonntagabend meldete eine Frau per Notruf, durch einen unbekannten Mann vergewaltigt worden zu sein. Das Ganze soll sich im Norden Regensburgs am Donauufer in der Nähe der Donau-Arena abgespielt haben. Anschließend zwang der Mann die 30-Jährige, dass sie ihn zu einem Restaurant im Gebiet Vilsstraße und Walhalla-Allee begleitet. Dort flüchtete die Frau durch ein Maisfeld und alarmierte die Polizei. Bis in die Nacht suchten eine Vielzahl an Streifen, ein Personensuchhund und auch ein Polizeihubschrauber nach dem Mann. Die Kripo begann noch in der Nacht mit einer umfangreichen Spurensicherung. Nach einer Untersuchung konnte die Frau das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Polizei bittet die Öffentlichkeit um Unterstützung bei der Suche nach dem Täter. Personen, die am Sonntagabend im oben genannten Gebiet Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Täter machen können, sollen sich unter 0941/506-2888 melden. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • Etwa 40 Jahre alt
  • Osteuropäisch, möglicherweise rumänisch
  • Tiefliegende grün-braune Augen
  • Etwa zehn Zentimeter lange, dunkle oder schwarze Haare
  • Etwa 180 Zentimeter groß
  • Schlanke bis dünne Figur
  • Silberner Ohrring am linken Ohr
  • An den Beinen Tattoos, unter anderem ein Herz mit Verzierung
  • Am rechten Unterarm ein Tattoo, das ein Kreuz darstellt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.