Rassistischer Angriff auf Mann am Regensburger Hauptbahnhof

Regensburg
28.07.2022 - 12:42 Uhr

Zwei Männer haben einen Syrer am Regensburger Hauptbahnhof rassistisch beleidigt und ihn anschließend geschlagen. Einer der Täter ist unerkannt geflohen. Die Bundespolizei bittet um Hinweise.

Die Bundespolizei sucht weiterhin nach dem zweiten Täter.

Zwei Männer haben am Regensburger Hauptbahnhof einen Syrer rassistisch beleidigt und anschließend geschlagen. Einer der beiden Täter ist noch unbekannt. Das berichtet die Bundespolizeiinspektion Waldmünchen.

In einem Schnellrestaurant im Regensburger Bahnhof beschimpften ein 35-Jähriger und sein noch gänzlich unbekannter Begleiter gegen 19 Uhr einen Mann aus Syrien. In der Haupthalle des Bahnhofs trafen die Männer erneut aufeinander und einer der Täter beleidigte den Syrer rassistisch. Im Anschluss verpassten die beiden Täter dem Mann einen Stoß an den Kopf und schlugen ihn, heißt es in der Meldung der Bundespolizei. Dadurch erlitten sowohl das Opfer als auch einer der Täter blutige Kratzwunden. Nach der Tat ergriffen die beiden Angreifer die Flucht, doch der Syrer und zwei Sicherheitsmitarbeiter der Bahn hielten den 35-Jährigen vor dem Bahnhofsgebäude fest und brachten ihn zum Bundespolizeirevier in Regensburg. "Eine Atemalkoholmessung ergab bei ihm einen Wert von 1,36 Promille", berichtet die Bundespolizeiinspektion. Der andere Mann konnte vorerst fliehen.

Die Regensburger Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. Videoaufzeichnungen vom Tatort werden noch ausgewertet. Zeugen, die Angaben zur Identität des zweiten, noch unbekanntem Täters machen können, werden gebeten sich unter der Nummer 09972 9408-0 bei der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zu melden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.