03.06.2020 - 15:45 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

So macht Recycling Spaß: Altpapier als Kunstform

Die drei Künstler Irene Fastner, Tom Kristen und Heike Pillemann greifen die Papierschnipsel ihrer Kollegen auf und schaffen daraus etwas Neues. Diese Form von Nachhaltigkeit würdigt der Neue Kunstverein Regenburg mit einer Ausstellung.

Irene Fastner, Tom Kristen oder Heike Pillemann: Wer genau hinter den Bildern im Neuen Kunstverein steckt, ist nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen. Im Zweifelsfall alle drei.
von Susanne WolkeProfil

Von wem das Bild letztendlich stammt, ist Ansichtssache. Fest steht nur: Irene Fastner, Tom Kristen und Heike Pillemann machen Teamarbeit. Alle drei Monate treffen sich die drei Künstler aus dem Großraum München und betreiben Recycling der besonderen Art. Dabei nimmt sich jeweils einer einen Schnipsel aus dem Papierabfall des anderen vor und arbeitet daran weiter. Die Ergebnisse haben dabei nur eine einheitliche Vorgabe: Sie messen allesamt das Format DIN A5.

Der aktuellen Ausstellung im Neuen Kunstverein Regensburg kommt das entgegen. Dadurch lassen sich die Arbeiten der drei Künstler gut auf einem Monitor im Schaufenster des Kunstvereins zeigen.

Dennoch ist die neue Schau, in der der Neue Kunstverein Irene Fastner, Tom Kristen und Heike Pillemann präsentiert, keine reine Schaufensterausstellung mehr wie ihre Vorgängerin in der Corona-Krise. Als einer der ersten Kunsträume Regensburgs wagt der Neue Kunstverein einen Schritt in Richtung Normalität.

Soll heißen: Ab sofort ist der Neue Kunstverein wieder geöffnet, wenn auch unter strengen Auflagen. Nur die vorgegebene Personenzahl im Raum, Abstand halten, Schutzmaske - das Übliche. "Wir erwarten Gruppen von Besuchern, die sich weit voneinander entfernt auf dem Schwanenplatz vor dem Kunstverein tummeln", witzelt Renate Haimerl Brosch vom Kunstverein im Vorfeld.

Die gezeigte Ausstellung ist den Neubeginn jedenfalls wert. "Do the Do" lautet der Titel der Schau. Unkonventionell, ja fröhlich, wirkt dabei nicht nur die Herangehensweise der schnipselfreudigen Künstler. Auch die Arbeiten selbst sehen nach guter Laune aus.

Bunt, schwarz-weiß, grafisch, gekleckst, witzig, skurril, deformiert: Die Figuren und Tiere, die Irene Fastner, Tom Kristen und Heike Pillemann zusammen oder besser gesagt hintereinander aufs Blatt gebracht haben, stellen die stilistische Gemeinsamkeit der drei Künstler erst so richtig heraus.

"Kleine gerissene oder geschnittene Papierschnipsel aus den Atelierpapierkörpen werden als ,Geschenk' weitergereicht und verwandeln sich so in gestalterische Keimzellen", heißt es zum Konzept. Das Ergebnis sind hunderte kleiner Zeichnungen, Collagen und Malereien - "poetisch, irrwitzig, nachdenklich" und immer in DIN A 5.

Da erhält ein Vogelschwanz einen neuen Körper, ein Dackelhund ein neues Frauchen, ein Vogel neue Füße und ein Kopf eine neue Frisur. Eigentlich alles naheliegend und verblüffend harmonisch. Wem es Spaß macht, der kann die Ausstellung als eine Art Ratespiel betrachten.

Was ist von wem? Für die Künstler selbst ist dies übrigens pro Blatt genau geklärt. Nicht der, der den Ausgangsschnipsel gestellt, sondern derjenige, der das Blatt fertiggemacht hat, erhält die Lorbeeren. Offiziell ist jedes Bild daher von einem einzigen Künstler, auch wenn eigentlich mehr drinsteckt.

Potentielle Käufer können die Bilder im Neuen Kunstverein diesmal gleich mitnehmen, Kuratoren und Künstler haben für jedes weggegangene Stück einen Ersatz parat. Auch für den Wegfall einer normalen Vernissage gibt es eine Entschädigung: Die Künstler geben persönliche Führungen im kleinen Rahmen. Irene Fastner tut dies am 7. Juni, Heike Pillemann am 13. Juni und Tom Kristen am 20. Juni.

Die Führungen fallen in die gewohnten Öffnungszeiten des Neuen Kunstvereins: Donnerstag und Freitag 16 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 12 bis 14 Uhr. Die Ausstellung läuft bis zum 21. Juni im Neuen Kunstverein, Schwanenplatz 4 in Regensburg. Weitere Infos unter www.neuerkunstverein.de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.