28.07.2020 - 17:54 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Unwetter über Cham, Regensburg und Schwandorf

Der Deutsche Wetterdienst hat am frühen Abend vor schweren Gewittern in den Landkreisen Cham und Regensburg gewarnt. Dies wurde zwischenzeitlich entschärft. Auch in Schwandorf wurde es ungemütlich.

Ein aufziehendes Gewitter.
von Anne Sophie Vogl Kontakt Profil

Der Deutsche Wetterdienst hat am frühen Dienstagabend eine amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern für die Landkreise Cham und Regensburg herausgegeben. Die Stärke wurde mit der Stufe drei von vier bewertet. Es wurde zur Vorsicht aufgerufen, denn bei Blitzschlag bestehe Lebensgefahr. Es waren unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume konnten entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen.

Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen waren möglich, heißt es in der Mitteilung. Es konnten zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Die Betroffenen wurden dazu aufgerufen alle Fenster und Türen zu schließen, sowie Gegenstände im Freien zu sichern. Von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen sollte Abstand gehalten werden. Man sollte sich möglichst nicht draußen aufhalten. Gegen 18 Uhr wurde die Warnstufe auf zwei herabgesetzt und zwischenzeitlich sogar ganz entwarnt.

Am Roither Weiher in Neutraubling stürzten viele Bäume um

Regensburg

Für den Landkreis Schwandorf galt die Warnstufe zwei von vier. Auch hier wies der Wetterdienst auf drohende Blitzschläge, Baumentwurzelungen und herabstürzenden Ziegel sowie Gegenstände hin.

In Bayern schlugen 2019 die meisten Blitze ein

Deutschland und die Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.