22.05.2018 - 22:02 Uhr
Deutschland & Welt

50 Prozent der Männer würden gern um mindestens 2,5 Wochenstunden reduzieren Studie: Viele Beschäftigte wollen weniger arbeiten

Studie: Viele Beschäftigte würden gern um mindestens 2,5 Wochenstunden reduzieren

von Agentur DPAProfil

Nürnberg. (KNA) Männer und Frauen wünschen sich einer Studie zufolge immer häufiger kürzere Arbeitszeiten. 50 Prozent der männlichen und gut 40 Prozent der weiblichen Beschäftigten würden gerne um mindestens 2,5 Wochenstunden reduzieren, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg hervorgeht. Überdurchschnittlich häufig wollten Beschäftigte mit höheren Bildungsabschlüssen und größerer beruflicher Autonomie weniger arbeiten. "Gerade in anspruchsvollen Jobs besteht ein hohes Risiko, in Wochenstundenzahlen hineinzurutschen, die man eigentlich nicht wollte", erklärt Enzo Weber. Der Leiter des Forschungsbereichs "Prognosen und gesamtwirtschaftliche Analysen" schlägt als Lösungen dafür etwa eine lebensphasenorientierte Arbeitszeitgestaltung, Langzeit-Arbeitszeitkonten sowie ein Recht auf Rückkehr in Vollzeit vor.

Die Untersuchung ergab außerdem, dass 17 Prozent der weiblichen Beschäftigten gerne mindestens 2,5 Stunden pro Woche länger arbeiten würden. Diesem Wunsch stünden jedoch oft Verpflichtungen im Haushalt entgegen. Oder fehlende Betreuungsmöglichkeiten für Kinder. In der Studie werde deshalb empfohlen, die Hausarbeit partnerschaftlich besser zu verteilen sowie flexiblere Kinderbetreuungen zu ermöglichen. Auch bessere steuerliche Anreize für eine Ausweitung der Erwerbstätigkeit von Ehefrauen könnten die Lage verändern. Das Ehegattensplitting und die Minijob-Regelungen würden dem aber bisher entgegenwirken.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.