18.05.2018 - 22:20 Uhr
Deutschland & Welt

Vor der Mutter als Nebenklägerin: Angeklagter gibt Schläge für Elfjährigen zu Toter Junge - Onkel gesteht

Düsseldorf. Nach dem Tod eines elfjährigen Jungen hat der wegen Mordes angeklagte Onkel die Tat vor dem Gericht in Düsseldorf teilweise gestanden. Er habe das Kind geschlagen und abwechselnd mit heißem und kaltem Wasser übergossen, es aber nicht umbringen wollen, betonte seine Verteidigerin am Freitag beim Prozessauftakt am Landgericht. Sie plädiert auf Körperverletzung mit Todesfolge. Die Anklage wirft dem Onkel vor, dem Jungen so heftig geschlagen zu haben, dass dieser vergangenen Oktober in die Badewanne stürzte und bewusstlos wurde. Dann soll der Mann dem Kind heißes Wasser über den Kopf gegossen haben, anschließend ließ er kaltes Wasser in die Badewanne. Er habe es wie einen Duschunfall aussehen lassen wollen.

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.