28.01.2020 - 15:55 Uhr
Deutschland & Welt

Verdammtes Veitshöchheim!

Nach dem Ausscheiden der Briten aus der EU ist das unterfränkische Veitshöchheim der geografische Mittelpunkt der EU. Muss das sein? Eine Glosse von Frank Stüdemann.

Veitshöchheim: Ein Weg führt zu einer rund gepflasterten Stelle auf einem Feld nahe des Ortsteiles Gadheim. Die Anlage markiert den neuen geografischen Mittelpunkt der Europäischen Union nach dem Austritt von Großbritannien aus der EU. Aha.
von Frank Stüdemann Kontakt Profil

Verdammtes Veitshöchheim! Das fränkische Nest ist doch schon der Mittelpunkt der bayerischen Faschingswelt - das aber auch nur dank des Oberpfälzer Exportschlagers, der "Altneihauser Feierwehrkapell'n". Das hat wohl nicht gereicht. Jetzt also auch noch Mittelpunkt der EU. Das grenzt an Größenwahn. Vor allem, weil dieser Mittelpunkt an sich alles andere als spektakulär ist: ein karg gepflasterter Kreis, mitten in einem Feld. Nicht gerade geeignet als Pilgerstätte für Fans der Europäischen Union. Schon das ergriffene Niederknien wird dort zu einer schmerzhaften Angelegenheit werden.

Dabei ist es ja ohnehin nicht immer gut, im Mittelpunkt zu stehen. Am Rand hat man einen viel besseren Überblick - und meistens seine Ruhe. Und wenn nicht, kann man sich leichter aus dem Staub machen.

Nach Brexit: EU-Mittelpunkt in Veitshöchheim

Deutschland & Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.