Dusko Goykovich im Jazz-Zirkel Weiden

Der Jazz Zirkel Weiden präsentiert sein neues Konzertprogramm. Auch Swing, Funk und südamerikanische Rhythmen sind dann zu hören.

Gern gesehener Gast auf den großen Festival-Bühnen ist der Trompeter Dusko Goykovich. Auch mit 87 Jahren fasziniert er durch seine kraftvolle und ästhetische Spielweise. Nach sechs Jahren gibt es ein Wiedersehen beim Jazz-Zirkel-Weiden.
von Louis ReitzProfil

Der Jazz-Zirkel Weiden verspricht mit einer Mischung von altbewährten Meistern und jungen Newcomern ein abwechslungsreiches Programm. Vier Konzerte und eine Session geben einen guten Einblick in die aktuelle Jazz-Szene. Alle Konzerte beginnen um 20 Uhr im Bistrot Paris, Sebastianstr. 2, Weiden.

  • Freitag, 21. September 2018 - Session Unter der Leitung von Dr. Lothar Kiehl treffen sich Profis und Amateure zum spontanen Musizieren. Das Jazz-Zirkel Instrumentarium steht mit Schlagzeug, Klavier und Soundanlage bereit für spielfreudige Musiker.
  • Freitag, 5. Oktober 2018 - Scott Hamilton / Dusko Goykovich Quintett Kurz vor seinem 87. Geburtstag gibt der legendäre Trompeter Dusko Goykovich mit einem Giganten auf dem Tenorsaxofon, Scott Hamilton ein Sonderkonzert in Weiden. Dabei können sich die beiden auf das bestens eingespielte Rhythmustrio Pichl-Engel-Keul verlassen. Ein Abend der Extraklasse im besonderen Jazzkellerambiente des Bistrot Paris mit mitreißendem, faszinierenden Swing und Bebop aus erster Hand.
  • Freitag, 2. November 2018 - Michael Arlt / European Six Die aktuelle Formation des Meistergitarristen Michael Arlt präsentiert lebendigen Jazz von großer Bandbreite, mal swingend, mal funky und dann wieder mit mittel- und südamerikanischen Rhythmen angereichert. Die sechs Musiker - Mitglieder der HR-, WDR-, NDR- und SDR Bigband - eint die Suche nach neuen Möglichkeiten in Klangfarbe, Melodie, Rhythmus und Form.
  • Freitag, 23. November 2018 - Jochen Rückert Quartett feat. Mark Turner Mit Mark Turner kommt einer der aktuell bedeutenden Tenorsaxophonisten nach Weiden, der fest in der Tradition John Coltranes verwurzelt ist und schon lange auf der Wunschliste der Programmplaner steht. Seit gut 20 Jahren hat sich der Exil- Kölner Jochen Rückert vor allem als sensibler und gruppendienlicher Schlagzeuger einen Namen gemacht. Seit seinem Umzug nach New York leitet er jetzt seine eigene, international besetzte Formation, für die er auch die Stücke schreibt: Kompakte Themen, ein ausbalancierter Gruppensound, swingend mit organischem Gruppenspiel und viel Platz für inspirierte Soli der gleichberechtigten Musiker.
  • Freitag, 14. Dezember 2018 - Michael Keul: JPEK Jazzkenner denken bei der Besetzung mit Klavier, Vibrafon, Bass und Schlagzeug sofort an das legendäre "Modern Jazz Quartet", das seit den 50er Jahren über Jahrzehnte hinweg zum Maßstab für hochästhetischen, kammermusikalischen Jazz wurde. So hatte der Schlagzeuger Michael Keul die Idee, diese legendäre Formation musikalisch wieder auferstehen zu lassen: Mit Tizian Jost, Bernhard Pichl, und Rudi Engel fand er kongeniale Partner für dieses Projekt. Bearbeitungen von bekannten Standards im neuen rhythmischen Gewand und mitreißende Eigenkompositionen lassen ein Konzert mit JPEK (Jost-Pichl-Engel-Keul) zu einem Hörgenuss der Extraklasse werden.

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter Telefon 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0 sowie im Internet unter www.nt-ticket.de

Weitere Informationen

Höhepunkt der neuen Konzertsaison: Der Trompeter Dusko Goykovich und der Saxofonist Scott Hamilton gastieren am 5. Oktober beim Jazz-Zirkel-Weiden. Rudi Engel am Kontrabass, Berhard Pichl am Klavier und Michael Keul am Schlagzeug vervollständigen das Quintett.

Zu NT-Ticket

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.