Finanzforum: Die Zukunft ist digital - und analog

Die Banken werden immer digitaler. Wie man die Vorteile der Digitalisierung nutzen kann, erklären Experten beim von Oberpfalz-Medien organisierten Finanzforum.

Das Online-Banking wird immer wichtiger.
von Julian Trager Kontakt Profil

Wenn es ums liebe Geld geht, wollen viele Menschen noch immer persönlich beraten werden - und trotzdem geht der Trend immer stärker Richtung Online-Banking. Klingt paradox, ist es aber nicht. Für einen Großteil der Sparer ist das keine Entweder-oder-Entscheidung, sondern es geht beides, ist die Fondsgesellschaft Union Investment überzeugt. Denn es gebe wenige Menschen, die nur analog oder nur digital agieren. Die Zukunft liege in der Omnikanalberatung. "Die klassische Beratung wird ihre hohe Bedeutung in der Bank weiterhin behalten", sagt Martin Siller, Bereichsleiter Multi-Kanal-Vertrieb bei der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz. "Daneben bieten wir nun jedoch auch über unseren digitalen Anlage-Assistenten 'MeinInvest', einem sogenannten Robo-Advisor, Zugang zu einer zeitgemäßen Geldanlage, die sich aus einem fondsbasierten Portfolio zusammensetzt und im Rahmen einer Vermögensverwaltung professionell betreut wird." Wie man die Vorteile der Digitalisierung nutzen kann, erklären drei Experten beim Finanzforum am 20. September in Weiden - das von Oberpfalz-Medien in Zusammenarbeit mit Union Investment und der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz veranstaltet wird. Leser fragen, was ihnen zu Finanzthemen am Herzen liegt. Die Experten Franz-Josef Leven (Stellvertretender Geschäftsführer vom Deutschen Aktioninstitut in Frankfurt), Klaus Riester (Geschäftsführer der Union Investment Privatfonds) und Rudolf Winter (Vorstandssprecher der VR Nordoberpfalz) antworten und geben Tipps.

Als erster deutscher Assetmanager hat Union Investment im März 2016 unter den Namen "VisualVest" eine eigene Finanztechnologie auf den Markt gebracht. Mit dem digitalen Anlageberater werden seitdem neue Vertriebsmodelle im Internet rund um Online-Beratung und Angebote zu Geldanlage für Privatanleger unter Marktbedingungen getestet. Davon profitieren auch die Genossenschaftsbanken, seit Juli 2017 haben erste Partnerbanken unter dem Namen "MeinInvest" eine Prozessstrecke in ihre Beratungsangebote eingeführt. Seit April diesen Jahres wird es in der Breite eingesetzt. Durch den digitalen Anlage-Assistent müssen sich die Anleger nicht selbst um die Recherche und den Kauf von Wertpapieren kümmern, sondern können dies bequem und zeitsparend von Zuhause aus erledigen. "Eine automatische Vermögensverwaltung, auch für kleinere Beträge", sagt Siller von der VR Nordoberpfalz. Seit August bietet die auch die digitale Girokarte an, mit der man übers Smartphone bezahlen kann.

Egal, ob die Menschen sich digital oder klassisch in der Bankfiliale um ihre Finanzen kümmern - wichtig ist, dass man bei der Vermögensanlage nie alles auf eine Karte setzt. Bei einer ausgewogenen Depotstruktur aus Aktien, Renten und gegebenenfalls Immobilien können die Verluste in einer Anlageklasse mit Gewinnen in den anderen Klassen ausgeglichen werden. "Mit dieser Grundstrategie kann der Anleger die Launen der Börse durchstehen und geht mit seinem Ersparten nur das für ihn vertretbare Risiko ein", teilt Union Investment mit.

Wer in Aktien- oder Rentenfonds investiert, muss in schwierigen Zeiten aber Geduld mitbringen, um zwischenzeitliche Kursverluste aussitzen zu können. Und wer auch im Alter seinen Lebensstandard halten möchte, muss einen Mix aus gesetzlicher Rente, staatlich geförderter Vorsorge und privatem Sparen haben. Auch Sparpläne sind wichtig: Da ideale Kauf- und Verkaufzeitpunkte immer erst im Nachhinein zu erkennen sind, hat es sich bei der Fondsanlage bewährt, in Raten einzusteigen.

Info:

Finanzforum ausgebucht

Das Finanzforum von Oberpfalz-Medien ist bereits ausgebucht. Eine Anmeldung für die Veranstaltung am 20. September von 18 bis 21 Uhr im Verlagsgebäude "Der neue Tag" in der Weigelstraße 16, Weiden, ist leider nicht mehr möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp