Krachende Grooves, heiße Rhythmen

Mit einem Riesenspektakel versetzten die „Drum Stars“ aus München, Dachau und Karlsruhe am Donnerstagabend 400 Besucher in der Max-Reger-Halle in einen regelrechten Trommelrausch.

Drum Stars begeistern in der Max-Reger-Halle.
von Helmut KunzProfil

Draußen im Foyer klang es beim Opener so, als würde die Halle in die Luft gesprengt werden. Kraftvoll, laut. Aber in einer absoluten Harmonie zueinander verpackt. Drinnen im Saal dröhnten überdimensionierte Pulsschläge. Für die beeindruckende Konzertatmosphäre sorgten bisweilen leuchtende Figuren, die sich sicher im Schwarzlicht bewegten. Zu keiner Zeit schien es so, als bildeten die Drum Kits eine Barriere zwischen Musikern und Publikum, was letztendlich eine emotionale Verbindung verhindert hätte.

Nein, ganz im Gegenteil: Die Protagonisten motivierten zum Mitklatschen und Mitstampfen, verließen sogar hin und wieder für kleine Showeinlagen die schützende Bühne, um in den Zuschauerrängen auf ihre voluminösen Tomtoms einzudreschen. Sie verkauften Rhythmus, Präzision und Energie. Eine Live Percussion vom Allerfeinsten.

Der Abend war ein Mix aus atmosphärischen Trommelklängen und beeindruckenden technischen Effekten. Um grundlegende rhythmische Missverständnisse auszuschalten und um den stilgebenden Technosound in voller Güte auskosten zu können, setzte das Quintett auf die Zuspielung durch Sequenzer.

Gleichzeitig provozierte die Gruppe mit erstklassiger Comedy. Denn die Percussion-Truppe nutzte nicht nur gewöhnliche Schlaginstrumente, sondern drosch recht unkonventionell auf Mülleimer, Fässer, Plastikflaschen und Leitungsrohre ein. Auf einer fiktiven Bushaltestelle mussten sogar eigene Körperteile herhalten. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Die „Drum Stars“ setzten auf Schnelligkeit und Perfektion. Fünf risiko- und experimentierfreudige Profi-Schlagzeuger, die sogar ein klingendes Mini-Ufo zu einem spannenden Konzerterlebnis machen konnten und die scheinbar mühelos von markanten Drum-fill-ins in ruhige, melodiöse Stücke auf der Marimba oder Hang wechseln konnten.

Ob diese Musik auch auf Platte funktioniert? Man muss die Combo live erleben, muss sich mitreißen lassen von der Begeisterung auf und vor der Bühne. Stillsitzen gibt es nicht bei dieser atemberaubenden Trommelshow mit riesigem Unterhaltungspotenzial.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.