Warum die Masern-Impfpflicht richtig ist

Der Bundestag hat die Masern-Impfpflicht beschlossen. Im Kommentar schreibt Wolfgang Ruppert, warum er glaubt, dass die Impfpflicht für Masern völlig richtig ist.

Der Bundestag hat die Impfpflicht bei Masern für Kinder und Mitarbeiter in Kitas beschlossen.
von Wolfgang Ruppert Kontakt Profil
Kommentar

Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen müssen sich künftig gegen Masern impfen lassen. Zudem sind Eltern verpflichtet, ihre Kinder gegen die Krankheit immunisieren zu lassen. Der Beschluss des Bundestages ist richtig, weil er eine moralische Pflicht anderen gegenüber zur gesetzlichen Vorgabe macht. Bisher war es so: Jeder hatte die Möglichkeit, sich entweder für oder gegen die Masernimpfung zu entscheiden. Eltern haben den Entschluss für ihre Kinder getroffen. Damit war klar: Wer die Nadel meidet, geht wissentlich das Risiko ein, sich oder seine Kinder zu gefährden. So weit, so gut. Jeder hat natürlich das Recht, sich so zu entscheiden. Das Problem: Kleine Kinder oder chronisch Kranke haben nicht die Möglichkeit, sich gegen eine Krankheit wie die Masern mit einer Impfung zu schützen, selbst wenn sie gerne würden. Nun ist niemand verpflichtet, sich seines eigenen Schutzes wegen gegen eine Krankheit immunisieren zu lassen. Allerdings ist derjenige für den Schaden verantwortlich, den ein anderer Mensch davonträgt, wenn er sich bei ihm ansteckt. Es ist dann die Schuld des ersten, weil er gewusst hat, dass es eine einfache Möglichkeit gegeben hätte, das zu verhindern. Ein oder zwei kleine Piekser hätten körperliches Leid von einem Mitmenschen abhalten können. Insofern hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Recht, als er sagt, dass die Impfpflicht bei Masern das Recht auf körperliche Unversehrtheit erfüllt. Zumal es darum geht, mit möglichst einfachen Mitteln einer Krankheit den Garaus zu machen. Es ist richtig, dass die Freiheit des einen dort endet, wo sie für einen anderen zur Gefahr wird. Die Impfpflicht sollte für alle Altersklassen, soweit das den jeweils Betroffenen möglich ist, kommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.