München statt Mittsommer

Samu Haber spielt am 22. Juni mit seiner Band Sunrise Avenue in München. Im Interview verrät der 42-jährige Finne, warum er in der neuen Staffel von "The Voice of Germany" nicht mehr dabei ist und was er in seiner Freizeit so treibt.

Sunrise Avenue mit Frontmann Samu Haber spielen am 22. Juni am Münchener Königsplatz.
von Frank Werner Kontakt Profil

ONETZ: Bei unserem letzten Gespräch vor gut zwei Jahren haben Sie gesagt, dass wir das nächste Interview auf Deutsch führen können. Sie wollten weiter lernen. Also wie schaut es aus?

Samu Haber: Schlechte Nachrichten! Ich habe für die letzte "The Voice"-Staffel einige neue Wörter gelernt. Aber das ist ja ein halbes Jahr her. Ich hab schon wieder viel vergessen. Und ehrlich gesagt habe ich mich um die Sprache jetzt null gekümmert.

ONETZ: Sie spielen nun zum zweiten Mal ein Open Air auf dem Münchener Königsplatz. Wie sieht es mit den Bayerisch-Kenntnissen aus?

Samu Haber: Okay, das Wort Prost kennt man auf der ganzen Welt. Ansonsten kann ich nur noch "Freude am Fahren" unfallfrei sagen.

ONETZ: Waren Sie denn schon mal auf dem Oktoberfest?

Samu Haber: Noch nie. Ich war so busy, ich hatte bisher echt keine Gelegenheit. Aber ich möchte schon mal hin, um zu sehen, ob es da wirklich so verrückt abgeht.

ONETZ: Mögen Sie bayerisches Bier, haben Sie schon mal eine Halbe getrunken?

Samu Haber: Ich mag Bier, egal wo es herkommt. Ich liebe es.

ONETZ: Was erwartet die Fans am 22. Juni am Königsplatz?

Samu Haber: Fünf verrückte Jungs, die total aufgeregt sind, dort zu spielen. Es so eine tolle Location dort. Der Termin ist ganz dick markiert bei uns. Wir spielen Songs von unserem fünften Album "Heartbreak Century" und auch viele alte Hits. Und eines muss ich noch anmerken ...

ONETZ: Schießen Sie los.

Samu Haber: Der 23. Juni ist der wichtigste Tag in Finnland, wir feiern Mittsommer. Das ist der Tag, an dem das ganze Land Kopf steht und Vollgas gibt. Aber nicht mal das kann uns aufhalten, in München zu spielen.

ONETZ: Also eine echte Ehre, dass ihr an dem Tag nicht in Helsinki seid.

Samu Haber: So schaut es aus. Aber wir haben am Tag nach dem Konzert frei. Da werden wir in der Stadt schon noch ein wenig um die Ecken ziehen.

ONETZ: Michael Schulte, der Viertplazierte beim Eurovision Song Contest ist neben Tom Beck euer Support in München. Haben Sie das Spektakel in Lissabon gesehen?

Samu Haber: Ja. Es sind immer tolle Künstler dabei. Finnland hat leider nur den vorletzten Platz belegt.

ONETZ: Also los. Sunrise Avenue muss das nächste Mal antreten und Finnland retten, den Cup holen.

Samu Haber: Ich kann auch Präsident von Finnland werden. Ich kann auch Bundeskanzler in Deutschland werden. Man soll niemals nie sagen. Aber im Ernst: Wenn mich vor sieben Jahren jemand gefragt hätte, ob ich in der Jury von "The Voice of Germany" sitzen werden, hätte ich es auch nicht geglaubt. Wunder passieren eben.

ONETZ: Sie hören ja nun als Coach bei „The Voice“ auf. Warum? Weil Sie zuletzt mit Natia Todua gewonnen haben und am Gipfel angekommen sind?

Samu Haber: Mit dem Sieg hat das nichts zu tun. Ich war jetzt fünf Jahre infolge im deutschen Fernsehen. Wenn Du Dinge immer wiederholst, fühlst Du Dich nicht mehr frisch. Ich wollte meinen Schwerpunkt dieses Jahr einfach auf Musik legen. Und mal durchschnaufen, mit meinen Freunden daheim relaxen, einfach mal Samu sein. Ich liebe meine Freiheit.

ONETZ: Was ist stressiger: Der Dreh zu „The Voice“ oder eine Tour mit Sunrise Avenue?

Samu Haber: Naja, bei "The Voice" bin ich 40 Tage im Fernsehstudio. Mit der Band bin ich auch ständig unterwegs. Da bin ich auch busy. Aber ich bin so dankbar, dass ich vier Staffeln bei "The Voice" mitmachen durfte.

ONETZ: Was war das für ein Gefühl, als Sie mit Natia den Sieg holten?

Samu Haber: Jeder dachte, dass Mark Forster mit seinem Team das Rennen macht. Es war natürlich unglaublich cool, als Natia als Gewinnerin auf der Tafel stand. Es war, als hätte ich fünf Sekunden meines Lebens verloren. Mir wurde richtig schwarz vor Augen.

Karten bei NT-Ticket

ONETZ: Haben Sie noch Kontakt zu den anderen Coaches?

Samu Haber: Klar, wir sind wirklich Freunde geworden. Ich werde im Juli bei den Aufnahmen vorbeischauen und paar Bier mit ihnen trinken. Es sind wirklich tolle Leute.

ONETZ: Nächste Woche startet die Fußball-WM. Finnland ist ja nicht dabei. Wem drücken Sie die Daumen?

Samu Haber: Deutschland, keine Frage. Ihre Deutschen könnt zwei Dinge besser als alle anderen: Autos bauen und Fußball spielen.

ONETZ: Was fahren Sie?

Samu Haber: BMW. Das ist meine Religion.

ONETZ: Und wer wird Weltmeister?

Samu Haber: Deutschland. Aber dafür braucht es auch Frau Fortuna. Ich werde das Team jedenfalls bis zum Ende unterstützen.

ONETZ: Sie schreiben gerade an einem Buch. Ihre Story?

Samu Haber: Ja. Ich bin jetzt 15 Jahre im Showbusiness. Es wird eine Autobiografie. Ich möchte nächstes Jahr damit fertig sein. Das Schreiben ist für mich wie eine Therapie.

ONETZ: Ihr Stimme ist tief wie immer. Sie haben ja letztes Jahr das Rauchen aufgehört. Mit voller Konsequenz?

Samu Haber: Auf jeden Fall weniger als früher. Mal eine Zigarette nach einem Bier oder in einer Bar. Aber ich brauche es nicht mehr vor der Show. Es ist kein Problem für mich.

ONETZ: Wohin geht es in Urlaub dieses Jahr?

Samu Haber: Ich war schon wochenlang mit meinem Boot unterwegs. Aber ehrlich gesagt, habe ich keine großen Pläne. Ich liebe es, daheim in Finnland zu sein. Ich habe heuer echt verdammt viel Freizeit. Es ist herrlich.

Karten für das Konzert von Sunrise Avenue am 22. Juni am Königsplatz in Münchena gibt es beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter

Tel. 0961/85-550, Tel. 09621/306-230 oder Tel. 09661/8729-0 sowie im Internet unter www.nt-ticket.de.

Info:

Samu Haber

Im April 1992 gründete Samu Haber in Helsinki mit Jan Hohenthal, einem finnischen Songwriter, die Band Sunrise. Im Jahr 2001 wurde der Name in Sunrise Avenue geändert. Die Band hat bisher fünf Studioalben veröffentlicht. Im Jahr 2013 war Haber das erste Mal als Coach in der Castingshow „The Voice of Germany“ zu sehen. Er ist am 2. April 1976 in Helsinki geboren, sein Vater stammt aus Deutschland. Haber hat zwei Geschwister. Seit 2010 ist er mit dem finnischen Model Vivianne Raudsepp liiert. Über sein Privatleben ist ansonsten wenig bekannt.

Ihr Deutschen könnt zwei Dinge besser als alle anderen: Autos bauen und
Fußball spielen.

Samu Haber

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.